Aus Alt mach‘ Neu!

8. September 2015 § Hinterlasse einen Kommentar


TASPP. The Alex Schwarz Photographic ProjectsSchon lange brannte es mir auf der Seele, meinen alten Wohnzimmertisch, der heute in meinem zweiten Studioraum Verwendung findet, den anderen Möbeln anzupassen.

Bei einem Antiquitätenhändler hatte ich mir mal abgeschaut, wie dieser aus einem „normalen“ und nicht besonders wertvollen Bauernmöbel ein weißes Teil in diesem „Shabby“-Style, also in diesem verschrammelten, zerkratzten weißen Anstrichlook, machte. Easy.

Da ich zudem über einen eigenen Werkstattraum für solche Aktionen verfüge, ging ich jetzt gestern die Sache endlich mal an, denn während der Hitzeperiode wäre zwar die Farbe schneller getrocknet, ich aber dafür während der Arbeit verdampft 😉

Lytro Illum

Vorab übrigens: Der Tisch war schwarz gebeizt und mit einer Ballenmattierung versiegelt. Die Tischplatte besteht aus Klarglas, das sieht man noch einigermaßen in der Abbildung links. Das hat irgendwie noch nie zum weißen Sofa mit grauem Bezug gepasst.

Also besorgte ich bei OBI (keinerlei Schleichwerbung, das Zeug gibt’s natürlich auch woanders) einen 2in1 Buntlack Cremeweiß seidenmatt wasserbasierend. 2in1 bedeutet, dass der Lack gleichzeitig die Grundierung beinhaltet.

Mit einem Schaumstoff-Schleifklotz habe ich das Tischgestell angeschliffen, ohne allerings auf das Holz durchzudringen, und dann das ganze Teil mit einem Pinsel weiß gestrichen, nicht mit Walze! Das ergab alleine eigentlich bereits einen tollen Look durch den leicht ungleichmäßigen Lackauftrag. Sodele, jetzt 12 Stunden trocknen lassen!

Derweil folierte ich die mit Spiritus gereinigte und damit fettfreie Glasplatte mit einer sogenannten Glasdekor-Folie (bekommt man im Werbetechnik-Betrieb). Als ehemaliger Werbetechniker für mich kein Problem, diese in der Nassklebetechnik mit Spüli-Wasser aufzukleben. Wer hierzu einen Tipp braucht oder Fragen hat: Einfach anmailen!

Heute morgen habe ich dann mit dem Schleifklotz das Tischgestell wieder angeschliffen und wollte eigentlich ein zweites mal lackieren, aber das Ergebnis hatte mir jetzt schon so gut gefallen, dass ich die Kanten und Ecken unregelmäßig einfach auf den schwarzen Untergrund ‚runtergeschliffen und mit einer kleinen  Feile noch zusätzlich ein paar Kanten gebrochen und Schrammen appliziert habe. Used-Look, geil. Das Ergebnis könnt Ihr Euch großklicken.

Die Tischplatte habe ich mit der Folienseite nach unten wieder aufgelegt, und jetzt macht das Ganze ein rundes Bild und sieht tausend mal besser aus als mit schwarzem Gestell und transluzenter Glasplatte!

  • Finanzaufwand: ca. 20 Euro
  • Zeitaufwand reine Arbeitszeit: insgesamt ca. 2,5 Stunden, da ja die schwarze Grundierung bereits vorhanden war.

Damit durchlebt dieser Tisch jetzt schon sein 4. Designstadium 😉 Als nächstes wird die grüne Wand grau eingefärbt, dann ist diese Studioecke perfekt!

So, das war’s für heute, bis bald, Euer Alex!

😉

Advertisements

Tagged:, , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Aus Alt mach‘ Neu! auf TASPP.

Meta

%d Bloggern gefällt das: