Gastbeitrag: Meine zwei StripTubes – große Fotografie auf kleinstem Raum!

25. April 2016 § Hinterlasse einen Kommentar


Heute gibt es zu ersten mal einen Gastbeitrag auf meinem Blog! Ingo Jakubke (nordseher@t-online.de), der seine Tubes schon lange in Gebrauch hat und als Bastler (so wie ich) immer nach Lösungen sucht, um mit einem Produkt noch besser arbeiten zu können, stellt hier eine praktikable Lösung für die Befestigung zweier Tubes über eine Traverse vor! Hier sein Bericht:

…………………………………………………………………………………………………………….

Ich sah das Angebot bei THAS-Systems und dachte bei mir: das ist es! Tolles Licht auf engstem Raum.

Ich muss dazu meinen Hintergrund ein wenig beschreiben. Für unseren Gemeindebrief der evangelischen Kirchengemeinde Rübgarten und Gniebel sind einmal pro Jahr Konfirmanden zu fotografieren. Einzelaufnahmen. Es sollte möglichst problemlos und schnell über die Bühne gehen, aber professionellen Ansprüchen genügen. Allzu viel Platz ist ebenfalls nicht vorhanden. Die Lösung? Striptubes!

Nun kann man die Striptube’s – wenn man alleine fotografiert – schlecht in der Hand halten. Also habe ich nach einer Lösung gesucht, die einerseits preisgünstig, andererseits flexibel ist. Die von TASPP vorgestellten Lösungen waren mir ein Tick zu teuer. Ich wollte die Konfirmanden mit einem Katzenaugen Effekt ablichten. So machte ich mich ans Werk.

Apropos Werk. Ich suchte eine Lösung in meinem beruflichen Umfeld. Bei uns wird zum Beispiel Rohr mit 16 mm Außendurchmesser verarbeitet. Ein Rohr ist leicht, viel leichter als Vollmaterial. Dieses Rohr hat eine Länge von etwa 1 m und dient als Traverse. Also einer Querverbindung zu meinem Stativ.

1Wie man in Bild 1 sieht, wird dieses Rohr, meiner Traverse, an einem Kopf befestigt. Dieser Kopf heißt offiziell: „PHOREX Rohrklemme Lampenstativ-Halterung für Reflektor Panels“. Den gibt es z.B. so bei Foto-Morgen zu kaufen. Das sind einmal 25 €.  Diese Rohrklemme nimmt Durchmesser bis 17 mm auf! Passt also super zu meinem Rohr.

2Nun aber weiter. An dieser Traverse, meinem Rohr, ist jetzt die Rohrklemme in der Mitte montiert, sowie zwei Striptube-Halter außen. Das ist in Bild 2 dargestellt. Soweit so gut. Wie habe ich jetzt die Striptube Halter konstruiert?

3Ganz einfach, ich habe mich zweier „Rohrklemmen für 16 mm bedient“. Die Rohrklemmen, das sagt schon der Name, klemmen sich an dem passenden Rohr mittels zweier Schrauben fest. Sie können mit Leichtigkeit das Gewicht eines Striptube tragen. An dieser Rohrklemme habe ich noch ein Stückchen Metall befestigt. Dieses Stückchen Metall ist so breit wie die Rohrlemme und trägt drei Löcher. Zwei Schrauben die lang genug sind um durch die Rohrklemmen und das Metallstück zu reichen, werden auf der Rückseite mit zwei Muttern festgeschraubt.

4In meinem Fall waren das zwei Zylinderkopf-Schrauben mit M6 Gewinde. Das ist in Bild 4 zu sehen. Jetzt fehlte nur noch der „kalte Schuh“ für die Striptube. Auf neudeutsch: Coldshoe, der Blitzlicht Adapter. Dieser Adapter schafft die Verbindung von meinem Traversen-Gestell zu meinen Striptubes.

5Nun noch eine letzte Verbindung. Die zwischen meinen Traversen-Konstrukt und meiner Rohrklemmen-Halterung. Das ist eine Knebelschraube mit 1/4 Zoll Gewinde. Diese Knebelschraube habe ich mit vielen anderen kleinen Zoll-Artikeln im Internet bestellt. Die Quelle ist: www.fotoschraubenshop.de. Hier findet man alles zum Thema Schrauben, Muttern und Herstellung von Schrauben und Muttern für die Fotografie. Auf dieser Homepage ist sehr gut erklärt, welche Zoll-Gewinde funktionieren und welche nicht. Man kann sich auch eigene Werkzeuge bestellen um Schrauben oder Zapfen selber herzustellen.

6Wie das ganze dann in diesem Moment ausschaut zeigt Bild 6.

Mir war es lieber, eine fertige Knebelschraube zu kaufen. Die exakte Beschreibung dieser Schraube ist: „1/4″ Flügelschraube Edelstahl Gewindelänge 15 mm“ (Art.-Nr.: ASGV016, Einzelpreis 6,10 € ) Da tut es natürlich auch eine Nicht-Edelstahlschraube. Die ist billiger!

Ach ja und weil es zwei Striptubes sind, brauche ich meine Halter auch zweimal. Also zweimal die Rohrklemme, zweimal Verschraubung, zweimal die Bleche, und so weiter.

7Im Bild 7 sieht man dann eine Seite der finalen Verbindung zwischen dem Rohr und der Striptube.

89Kommen wir zum Finale. Bild 8 und Bild 9 stellen die komplette Verbindung zwischen meinem Rohr und dem Striptube dar.

10Auf dem Bild 10 sieht man jetzt wie meine Rohr-Traverse auf das Stativ aufgesetzt wird. Dafür eignet sich die zuvor erwähnte Rohrklemme einwandfrei.

1112Und jetzt Bühne frei. Für den Katzen Augeneffekt kann ich die Anordnung auf Bild 11 verwenden. Drehe ich meine Traverse um 90°, dann habe ich den Lichteffekt von Bild 12.

Ziel erreicht!
Das Ende vom Lied ist: Eine Kamera, ein Stativ, eine Traverse, zwei Striptubes, fertig!

Jetzt brauche ich nur noch einen Funkauslöser auf meiner Kamera und für die Blitze jeweils einen Funkempfänger. Voilà! That’s it! Das passt! Einfach, drehbar, wunderbar…

Ich kann nur jedem empfehlen sich in seinem beruflichen Umfeld umzusehen, was man als Striptube Halter einsetzen kann!

…………………………………………………………………………………………………………….

Ich bedanke mich bei Ingo für die ausführliche Beschreibung und Foto-Dokumentation. Wer Fragen zur Konstruktion hat, kann diese der Einfachheit halber ja direkt an Ingo richten: nordseher@t-online.de

Viel Spaß und gute Bilder damit! Euer Alex

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Gastbeitrag: Meine zwei StripTubes – große Fotografie auf kleinstem Raum! auf TASPP.

Meta

%d Bloggern gefällt das: