Welche Werte und Fähigkeiten sollte ein Fotograf haben? – YouTube

13. Mai 2017 § Hinterlasse einen Kommentar

Da ich sowieso schon lange ein Video zu diesem Thema machen wollte, habe ich jetzt zwischendurch und aus gegebenem Anlass ein bisschen recherchiert und diesen sehr interessanten Interviewblock gefunden. Da gibt es dann auch noch mehrere Folgen mit jeweils anderen Fragestellungen, sehr interessant, teilweise recht desillusionierend. Sollte man gesehen und gehört haben …

https://www.youtube.com/channel/UCBFXafNWJkbNgeBAz1-SUMA

Die Kernaussagen dieser obigen Folge lassen sich meiner Ansicht nach so zusammenfassen: Technisches Können, Hingabe, Empathie sind unabdingbar … Alle Interviewten drücken es etwas anders aus, aber diese Fähigkeiten sollte ein Fotograf mitbringen.

Wie denkt Ihr über dieses Thema? Du bist ambitionierter Fotograf und möchtest in das Profi-Lager wechseln? Wie siehst Du Deine Chancen? Was glaubst Du, erwartet Dich? Wie wirst Du Dich präsentieren, und wie möchtest Du Kunden für Dich gewinnen? Und: Hast Du schon an Deine Krankenversicherung gedacht?

APEMAN

2. Mai 2017 § Hinterlasse einen Kommentar

Meine neuen Videos zum APEMAN SL350 Slaveblitz sind fertig und online. Das ist zum einen eine von Apeman gesponsorte Produktvorstellung und zum anderen ein TechCheck mit Bewertung.

Man muss den Chinesen mittlerweile wirklich eine gute Produktqualität bescheinigen. Die Preise dafür ziehen zwar etwas an, aber dennoch erhält man immer etwas mehr Produkt für weniger Investitionen als bei Japanern oder Europäern. Den Anwender freut das natürlich, gerade den Amateur oder Ambitionierten, bei denen das Geld sowieso nicht so locker sitzt.

Ein Kurz-Review zur A80 4K-Actioncam wird mit Sicherheit noch im Mai folgen. Leider bin ich beruflich momentan sehr eingespannt, sodass ich nicht mehr in dem Maße wie 2016 Videos produzieren kann. Im Gegenzug bin ich bemüht, dafür die Qualität meiner Videos zu optimieren, ich hoffe das gelingt mir 😉

YouTube

Holla die Waldfee! Mein Photoshop-Tutorial zu Auswählen und maskieren klettert weiter im Ranking nach oben und steht jetzt auf Platz 2 meiner  92 Videos umfassenden Charts. Danke an alle! Mit dem Klettern auf Platz 1 wird es jetzt erstmal länger dauern, denn nun sind ca. 7500 Views Abstand zum Spitzenreiter zu überwinden. Ich bin mal gespannt. Ich habe auch noch einige interessante Photoshop-Retuschethemen auf Lager, vielleicht kann ich in diesem Quartal noch etwas in dieser Richtung abdrehen …

Dann viel Spaß beim Schauen. Ich würde mich sehr über Feedback zu meinen neuen Videoproduktionen freuen. Aber denkt bitte daran: Auch die Beschreibungen lesen!

Euer Alex

Leise rieselt der Schnee

18. April 2017 § Hinterlasse einen Kommentar

Während ich mich – zum ich weiß nicht wievielten Male – frage, warum wir nicht an Weihnachten so einen romantischen Schneefall haben dürfen wie z.B. am heutigen Morgen, gab es in meinen Statistiken von YouTube angenehmere Entdeckungen zu machen.

Das Photoshop-Video über die verbesserte Funktion „Auswählen und Maskieren“ hat sich seit Erscheinen im August 2016 tatsächlich auf den 3. Platz meiner 90 Videos hochgestrampelt und belegt in der Beliebtheitsstatistik gar Platz 1 mit derzeit 144 Likes (siehe 2. Bild). Vielen Dank!

Die ganze Photoshop-und Lightroomserie kam recht gut an, auch wenn da einige langweiligere Themen wie das manuelle Auswählen dabei waren. Die stoßen naturgemäß nicht auf Beifall, da das dann eher mit der realen harten Arbeit in Photoshop etwas zu tun hat denn mit Spiel, Spaß und Spannung ;). Aber dennoch erhielt ich auch hier viel positives Feedback, wie die Playlist Photoshop beweist.

Meine Apeman-Produkte sind leider noch nicht angekommen, die sollen aber bis zum 20.04. eintreffen, und dann geht’s auf dieser Video-Baustelle weiter. Ich wünsche eine schöne Arbeitswoche!

Euer Alex 😉

Chinese Revolution

13. April 2017 § Hinterlasse einen Kommentar

Vor kurzem habe ich Videos zum APEMAN SL450N Blitz veröffentlicht. Das ist ein günstiger iTTL-Blitz für Nikon, eine passende Variante für Canon existiert übrigens ebenfalls. Der exorbitant niedrige Preis von aktuell ca. € 47,– (ein vergleichbarer Yongnuo kratzt da an der 3-stelligen Marke) ist schon wirklich abgefahren. APEMAN stellte mir damals das Teil für einen Test zur Verfügung, aus dem dann schließlich zwei Videos wurden, in denen ich diesem Einsteigergerät wirklich nur gute Noten bescheinigen konnte.

Produktfoto by APEMAN

Jetzt trat APEMAN nochmals an mich heran, um neben einem Tutorial für den aktuellen Slaveblitz 350 auch einen TechCheck-Video zu diesem Gerät und der 4K-Actioncam zu drehen. Ich bin ja mal gespannt, was diese ebenfalls vom Preis her unschlagbaren Produkte in der Praxis bringen, man könnte auf eine Überraschung gefasst sein dürfen, wenn man wollen täten würde. Definitiv bedeutet deren Preispolitik nämlich gerade für Foto- und Filmanfänger eine erschwingliche Möglichkeit, das Budget nicht überzustrapazieren, denn der Blitz 350 kostet gerade mal € 33,– (!!!)  bei AMAZON (APEMANs Standard-Handelsplattform) und die Actioncam A80 mit 4K-Video und 20 MP Fotoauflösung schlaffe € 89,99. Holy Shit, damit werden Flash und Cam als Zweit- oder Drittgeräte auch für den Profi durchaus nicht uninteressant sein.

Ich teste wie immer solche Produkte so objektiv, wie ich sein kann, das mag man glauben oder nicht. Es bringt am allerwenigsten mir etwas, Dinge zu schönen, nur weil sie mir gratis zur Verfügung gestellt werden, denn ich habe keinerlei Bock auf Promo-Shitstorms. Die andere Seite ist die, dass (übrigens nicht nur jüngere) Viewer den Unterschied zwischen Amateur- und professionellem Gerät ganz offensichtlich nicht begriffen haben, das habe ich bei einigen Tests festgestellt, auch und gerade durch die Kommentare. Immer wieder sehe ich YT-Tests, bei denen Preisbrecher wie beispielsweise der APEMAN SL450N mit einem NIKON SB910 verglichen werden (wenn auch nur verbal), der dann mal das 9-fache kosten kann. Völliger Blödsinn, sich dann auch noch darüber zu beschweren, dass der Focus-Motor des Apeman so laut ist wie ein Traktor. Äpfel und Birnen. Aber auch dazu werde ich ein Video veröffentlichen, das einige Kontroversen auslösen könnte/wird.

Also freut Euch drauf, liebe Strobisten 😉

FOTOLIA

Jetzt war ich endlich mal wieder fleißig und habe 49 Bilder bei Fotolia platzieren können (bei 3 Ablehnungen), 4 warten noch auf Freischaltung. Ich nehme mir besser keine Jahresziele mehr vor, das wird sowieso nichts 😉 Aber: Schade, dass ich das nicht jeden Monat schaffe, denn jetzt wird’s wieder etwas enger terminlich. Durch die anstehenden Videoproduktionen habe ich mir dennoch überlegt, das eine mit dem anderen zu verbinden und mit dem neuen Gerätematerial gleichzeitig Stock-Fotografien zu produzieren. Schaun mer mal!

Ich wünsche ein frohes Eiersuchen. Und: Ostert oft, aber nicht zu intensiv …

😉

Euer Alex

 

FOTOLIA Serienshootings …

7. April 2017 § Hinterlasse einen Kommentar

Endlich komme ich neben vielen anderen (angenehmen oder unangenehmen) Baustellen mit meinem Fotolia-Portfolio weiter und werde an diesem Weekend meine 1200-Bilder-Marke Gott sei Dank überschreiten. Das sollte ja schon länger fällig sein, aber nun mache ich’s wahr! Ich predige ja toujours, dass Serien-Fotografie wichtig ist, und das bestätigt sich. Vor ca. anderhalb Jahren habe ich mit einem meiner Lieblingsmodels, der schönen Tanja, mal eine Serie über Köperpflege geschossen, die ich nun endlich aufbereiten konnte.

Das waren dann allerdings insgesamt noch ein paar Bilder mehr, die allesamt akzeptiert wurden. Die komplette Serie hatte ich damals übrigens mit den StripTubes fotografiert, womit sich auch der pastellige Hautton erklärt, für den diese Lichtformer geradezu prädestiniert sind. Die Anordnung war horizontal übereinander, also die typische Beauty-Light-Konstellation, die sich auch hervorragend für Foto-Booths eignet!

Neben dieser gibt es auch noch eine Heimwerkerserie „Selbst ist die Frau“ mit der aparten Angelika, die ebenfalls schon öfter erfolgreich für mich tätig war. Da habe ich jetzt zwar eine etwas kleinere Ausbeute, die nichtsdestotrotz aber ein tolles Niveau hat. Mit meinen Stockfoto-Models hatte ich bisher immer ein unverschämtes Glück, und ich freue mich darauf, hoffentlich bald wieder mit den beiden zusammen arbeiten zu können, ebenso wie mit der bezaubernden Beccy. Greeeeeetings, Ladies!

Bechstein

Ganz neu in meinem Portfolio versuche ich gerade eine Serie über Tasteninstrumente zu etablieren, für die ich meinen ersten Fototermin in einem bekannten Augsburger Pianohaus bereits absolviert habe. Auch hier wurden jetzt schon mindestens ein Dutzend Bilder fertig und eingereicht, deren Retusche eine große Herausforderung darstellt. Ein paar sind jetzt schon akzeptiert, Danke Fotolia …

Die polierten schwarzen Lackoberflächen von Konzertflügeln sehen wundervoll aus, sind aber auch die ideale Präsentationsplattform für feinsten Staub, den jede hochauflösende Kamera mit ordentlichem Objektiv willenlos bereit ist, perfekt abzubilden, holy shit. Dasselbe gilt ebenso für die komplexe Mechanik dieser High-Class-Instrumente, deren Wert im übrigen eine saubere sechsstellige Summe erreichen kann. Holla die Waldfee, da heißt es: Aufpassen, dass weder ein Blitz umstürzt oder man etwas zerkratzt! Bald habe ich den zweiten Termin in diesem edlen Haus, das ein angenehmer Geschäftskontakt zu werden verspricht, schaun mer mal.

Sodele: Euch ein schönes sonnige Wochenende. Am Sonntag werde ich mich a bissl fotografisch in Augsburg herumtreiben. Vielleicht sieht man sich ja?

😉

Und … Action !!!

27. März 2017 § Ein Kommentar

Himmel, jetzt hat’s aber gedauert, bis der Schwarz mal wieder was in seinen Blog schreibt 😉 In der letzten Zeit war ich sehr mit anderen Dingen beschäftigt, sodass ich diese Aktivität von mir leider etwas zurückstellen musste.

YouTube

Meine YouTube-Aktivitäten finden in diesem Jahr viele Zuschauer und übertreffen auch endlich mal vom Feedback her das Vorjahr. Neben einem leicht veränderten optischen Konzept für Produkt-Reviews biete ich wieder über’s Jahr verteilt ein paar Photoshop-Tricks an, wie den hier vorgestellten Passbild-Trick. More soon …

FOTOLIA

Alles wie immer, die Verkäufe bleiben stabil, erreichen nur ein minimal geringeres Level als im Vorjahr. Demnächst hoffe ich, einen Termin in einem Edelpiano-Geschäft zum Fotografieren zu bekommen, damit ich meine Serie der Tasteninstrumente um diese klassische Variante erweitern kann. Dann wird sich auch dieses Portfolio hoffentlich mal signifikant erweitern. Gerade die interessante Mechanik dieser Musikinstrumente verspricht eine reiche Produktfotografie-Ausbeute! Denkt dran, liebe Agentur-Fotografen: Immer Serien schießen!

Sodele, das war heute mal ein kurzer Blogbericht, der Stress sitzt mir leider wieder im Nacken. Bis zum nächsten mal, Euer Alex 😉

Product Photography Tutorial by Karl Taylor – EP#011 – YouTube

20. Januar 2017 § Hinterlasse einen Kommentar

Hallo zusammen! Hier haben wir mal wieder eines der Hammer-Setups von Karl Taylor, den ich ja persönlich (wie schon so oft beschrieben) sehr cool finde.

Naja, wenn man sich das Video anschaut, wird jedem (auch Profi-Fotografen) relativ schnell klar, dass man hier ein Problemchen bekommt, das 1:1 nachzugestalten. Denn selbstverständlich ist das Broncolor-Equipment extrem teuer und sicherlich für so einen Shoot (fast) unabdingbar. Aber dennoch liefert dieser sehr kühle Style wieder Anregungen, die auch wir kleineren Lichter am Fotografenhimmel eventuell aufgreifen können …

Ach ja: Schaut Euch doch mal den Diffusor an, der als Overhead des Sets fungiert! Siehe auch TASPP 23/24 😉

Auch äußert sich Karl hier einmal zum Zeitaufwand, was ich sehr gut finde. Denn dass so ein Style dann gut einen Tag (anscheinend ohne Retusche) benötigt, darf auch unseren Kunden einmal zu denken geben.

Meine Fragen:
Wieviel darf denn so eine Qualität kosten?
Was meint Ihr dazu?
Habt Ihr bereits einmal probiert, etwas so aufwändig abzulichten?

Ich würde mich über Kommentare freuen 😉

Viel Spaß beim Anschauen!

Facts, facts, facts …

19. Januar 2017 § Hinterlasse einen Kommentar

Fotolia

Nachdem sich meine Fotolia-Verkäufe leicht schleppend über den Jahreswechsel bewegt haben, lassen es die Kunden wieder krachen und alles normalisiert sich. Allerdings ist hier der Trend zu den Abo-Verkäufen weiter deutlich. Dennoch: Weiter so!

Youtube

2017_01_03Auf  YouTube besteht wirklich überhaupt kein Grund zur Klage! Abgesehen davon, dass Chris und ich die Video-Produktionen auf immer professionellere Füße stellen können, was Technik und auch Ideen angeht, honorieren das meine Zuschauer auch durch sehr wohlwollende Kommentare in Verbindung mit aktiver Unterstützung durch Amazon-Käufe. An dieser Stelle herzlichen Dank, denn damit versetzt Ihr mich in die Lage, auch weiterhin Produkt-Reviews und Tutorials für Euch zu filmen.

2017_01_02Kleines Beispiel: In nur etwas mehr als 4 Monaten hat mein Photoshop-Haarauswahl-Tutorial es in die Top 5 meiner mittlerweile 84 Videos umfassenden Statistik gebracht! Mit diesem Speed stürmte vormals nur der amtierende Spitzenreiter – in allerdings noch weniger Zeit – auf Platz 1.

WhiskeyDas bedeutet für mich: Mehr Photoshop- und Lightroom-Tutorials, mehr Produkt-Reviews und praktische DIY-Tipps (Do it yourself).

Was mich ebenfalls happy macht ist die Tatsache, dass sich immer mehr Profis und Semi-Profis zum persönlichen Gespräch mit mir in Verbindung setzen, z.B. direkt per Telefon. Eigentlich waren meine Videos ja ursprünglich nicht für diese Zielgruppe konzipiert, aber dennoch erregen sie auch dort Aufmerksamkeit, vielen Dank! Die Kritiken sind überhaupt insgesamt äußerst wohlwollend und teils auch auf hohem Niveau formuliert. Ich habe in den letzten dreieinhalb Jahren, in denen ich meine Video-Tätigkeiten forciert habe, insgesamt überhaupt nur 3 Kommentare löschen müssen. Deren inhaltliche, orthografische und geistige Qualität lag auf dem Niveau einer Vorschul-Amöbe. Sie waren zudem auch noch anonym abgefasst, was ich sowieso grundsätzlich lustig finde 😉 Damit lebe ich gut und gerne, wenn Leute keine Eier in der Hose haben und nicht zu ihrem Wort stehen 😉 Ein Trend der Zeit, befürchte ich, der sich durch das Internet beängstigen forciert hat.

TASPP. The Alex Schwarz Photographic ProjectsAktivitäten

Heute mache ich mich an den Schnitt und Nachvertonung des fünften Serien-Videos, dann folgt noch ein sechster. Das war es dann mit Getränke-Fotografie und ich schließe dieses Thema mit einem Espresso ab 😉 .

Und es steht schon wieder viel mehr auf dem Plan 😉 Zum einen könnte wieder ein Auftragsvideoschnitt auf mich zukommen (Das wäre dann auch schon der zweite). Und bei der Businessfotografie rumpelts es auch schon wieder im Auftragskarton …

 

 

Neue Video-Serie …

13. Januar 2017 § Hinterlasse einen Kommentar

 

Meine neue Videoserie kommt gut an! Ergänzung: Sehr gut, sogar. Ich habe mich ja um den Jahreswechsel herum auch mehr mit Premiere Elements beschäftigt und werde so langsam warm mit der ganzen Geschichte.

Manchmal dauert es eben etwas länger, aber mittlerweile muss ich sagen: Feine Sache, dieses Programmchen. Was mich überzeugt hat im Laufe der Zeit ist die Stabilität. Im Gegensatz zum AVS Video Editor, mit dem ich ja immer noch meine Photoshop- und Lightroom-Screenvideos drehe, habe ich kaum mit Abstürzen zu kämpfen. Auch die gesamte Schnitt-Bearbeitung verläuft trotz der immensen Datenmengen (auch und gerade z.B. beim Video TASPP 71) sehr entspannt. Ich kann es nur empfehlen, auch wenn ich manches nur per Zufall herausgefunden habe ;).

Gut! In dieser Serie werden mindestens noch 2 Videos erscheinen. Zum einen zwei weitere Setups und zum anderen ein komplettes Retouching (Nachbearbeitung) in Lightroom und Photoshop. Ich freue mich nicht nur sakrisch über Likes, sondern auch über Abonnements und Kommentare!

Viel Spaß beim Schauen! Euer Alex 😉

Ein guter Start

9. Januar 2017 § Hinterlasse einen Kommentar

Ich wünsche allseits ein glückliches neues Jahr 2017! Auf dass sich alle unsere Wünsche erfüllen, wir gesund und erfolgreich bleiben und/oder werden ;). Im Gegensatz zu den letzten Jahren, in denen es um Weihnachten und Neujahr herum recht ruhig blieb, hatte ich diesmal schon fast Stress.

2017_01_01TASPP Webseite

Neben meinen Auftragsarbeiten habe ich jetzt endlich mal den Schritt vollzogen, meine Webseite für mich anwenderfreundlicher und hoffentlich für Euch etwas gefälliger und informativer zu gestalten. Ich habe hierfür meinen WordPress-Blog einfach erweitert, sonst wäre das ein Endlos-Projekt geworden. Das Ganze ist jetzt zwar leider kein Responsive-Layout, was einige natürlich ärgern wird, aber dennoch gefällt es mir jetzt so besser. Ich finde sowieso, dass das Betrachten von Bildern auf dem Smartphone der Qualität nicht gerecht wird.

Diverses Material habe ich beibehalten, viel Neues ergänzt, sodass sich das Stöbern durchaus lohnt. Und da wird noch Einiges dazukommen. Vor allem wurde jetzt meinen Schaffensbereich deutlicher focussiert, sodass hier keine Missverständnisse mehr aufkommen (sollten). Denn die Anfragen nach Passbildern nahmen mir in 2016 doch etwas überhand. Wem gefällt’s, wem nicht? Da meine Umfragefunktion nicht funktioniert, postet bitte in die Kommentare. Vielen Dank!

Videos

Ab morgen werde ich auch wieder meine Vidoaktivitäten aufnehmen. Und zwar geht es weiter mit der Getränke-Fotografie (Whiskey) Reihe, für die ich jetzt mal aktuell 2 weitere Teile mit jeweils 2 Sets neben dem Einführungsvideo umrissen habe. Insgesamt werde ich hier also zusammen mit Chris 4 Sets inklusive dazugehörigen Set-Grafiken präsentieren und eventuell auch noch eine Nachbearbeitung in Lightroom und Photoshop als Abschluss ergänzen. Ich freue mich auch hier über Feedback! Gerne nehme ich auch Anregungen Eurerseits entgegen. Nicht, dass mir selbst nicht genug für 2017 eingefallen wäre.  Die Liste umfasst jetzt schon 10 Einzelvideos. Bitte einfach als Kommentar posten!

Frohes Fest und guten Rutsch …

22. Dezember 2016 § Hinterlasse einen Kommentar

TASPP. The Alex Schwarz Photographic Projects… wünsche ich allen Kunden, Freunden, Bekannten und Lesern meines Blogs. Für Eure Treue darf ich mich ganz außerordentlich bedanken. Ich freue mich sehr drauf, im kommenden Jahr 2017 wieder neue Beiträge und Videos präsentieren zu dürfen, die hoffentlich Euer Interesse finden! Und übrigens: Vorschläge sind immer willkommen!

YouTube

Alleine in diesem Jahr habe ich (teilweise zusammen mit Chris) insgesamt 50 (!) Videos abgedreht, davon zwei im Kundenauftrag. Das sind fast 63 Prozent mehr als zwischen August 2009 und Dezember 2015 zusammen! 175.000 Besucher haben bis jetzt meine Filmchen angeklickt, und über 1400 Abonnenten fanden sie gut genug, um sich über meine Aktivitäten von YT automatisch informieren zu lassen. Darunter sind – und das ist eigentlich garnicht meine Zielgruppe gewesen – auch einige Profis, die teilweise sogar telefonisch mit mir Kontakt aufnahmen. Vielen Dank!

In diesem Zusammenhang wurde endlich dann auch mal der Schritt vollzogen, die (technische) Qualität zu steigern und in die Full-HD-Dimension vorzustoßen. Im kommenden Jahr wird definitiv eine zweite Kamera meine Möglichkeiten als Einzelkämpfer erweitern, Produkte und DIYs noch anschaulicher vorzustellen und Foto-Setups und -Tricks detaillierter zu präsentieren. Viele positive Kommentare bestärken mich darin, dieses Feld auszubauen. Daran haben unter anderem auch die steigenden Umsatzzahlen ihren Anteil, denn Adsense- und Amazon-Einnahmen gingen jetzt über die Bezeichnung lächerlich doch etwas hinaus und versetzen mich damit in die Lage, meine Video-Aktivitäten – wenigstens zu einem nennenswerten Teil –  mit zu finanzieren, was Baumaterial etc. betrifft.

Ich freue mich auch darauf, wieder mit Chris im Team zusammenzuarbeiten und videotechnisch kreativer tätig zu werden. Auch Dir vielen Dank! Ihr dürft gespannt sein! Einen Zwischen-den-Jahren-Abschluss-Video wird es sowieso noch geben!

Webseite TASPP.de

Meine Webseite muss ich endlich mal aktualisieren, sodass für potenzielle Kunden die Schwerpunkte meiner Arbeit klarer erkennbar sind. Denn: Dass mich 2016 mindestens 20 Leute wegen Passbildern angerufen haben, freut mich ebenso wie es mich … hat 😉 Aber damit werde ich wahrscheinlich auch nach dem Upgrade weiterleben müssen/dürfen … 😉

TASPP. The Alex Schwarz Photographic ProjectsFOTOLIA

Alles wie gehabt! Dieses Jahr habe ich leider zu wenig für den Stock-Markt fotografiert und damit auch keine nennenswerte Umsatzsteigerung erzielt. Weniger geworden ist es allerdings auch nicht. Und wieder hier mein Tipp an alle, die diese Einnahmequelle ins Auge fassen: 1000 Bilder bei Fotolia bringen ca. 1000 Euro Umsatz im Jahr (wenn Du exklusiver Fotograf bei Fotolia bist).

TASPP. The Alex Schwarz Photographic ProjectsFotografie

Der Trend der Kundschaft, ihre Produkte nicht mehr mit dem Smartphone billigst selbst abzulichten sondern sich doch auf die Fertigkeiten eines professionellen Fotografen zu besinnen, hat sich in diesem Jahr fortgesetzt bzw. sogar erheblich gesteigert. Und auch 2017 wird es mein Ziel sein, meine Qualitäten weiter zu verbessern und damit Bestands- als auch Neukunden Bildmaterial zu liefern, das deren Produkte optimal in Szene setzt und die Umsätze steigert! Hier auch mein offizieller Dank an meine Kundschaft für ihre Treue und ihr Vertrauen!

Sodele, das war der letzte Blogbeitrag für dieses Jahr. Wir haben ja jetzt hier in Augsburg Bombenalarm, die Briten haben im 2. Weltkrieg eine 3,8 Tonnen schwere Kleinigkeit in der Jakobervorstadt verloren. Schlamperei, kann ich da nur sagen …

😉 CU

 

Straßenbahn und Grippe …

2. Dezember 2016 § Hinterlasse einen Kommentar

Eigentlich sollte ich ja nicht mehr Straßenbahn fahren, tue es aber trotzdem wider besseren Wissens. Und glaubt mir: Man kann sich danach die Pfoten waschen und alle möglichen anderen Hygienemaßnahmen ergreifen. Die Chance, dass irgendein Hirni mit Grippe geschmacklos rausniest und seine Viren oder Bazillen in den Fahrgastraum streut, ist immer da. Und das ich dann ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt drin hocke und die kleinen Viecher abkriege, ist ja wohl klar. Ich bete, dass das jetzt nur ein leichter Infekt ist, aber meine Gliederschmerzen sagen was anderes.

YouTube

Wenigstens ein Gutes hat es: Ich kann mir dieses interessante Interview über Karl Lagerfeld anschauen. Den schätze ich zwar nicht unbedingt als Fotograf, aber als Menschen. Sehr interessant und lehrreich, weswegen ich es mit Euch teile.

Meine Video-Aktivitäten müssen heute mal ruhen, leider auch meine Auftragsarbeiten. Der Sonntag wird dafür wieder dran glauben müssen 😦 Erstaunlich sind meine Videostatistiken, die sich wirklich kontinuierlich immer positiver entwickeln. Wer mein Interview gesehen hat, weiß, dass ich nicht auf das Durch-die-Decke-Schießen meiner Zahlen wild bin. Die Trends sind dabei ebenfalls klar: DIY-Videos und Photoshop-Retuschen hauen zahlenmäßig am stärksten rein. In diesem Jahr werde ich noch ein oder zwei Quicktips veröffentlichen und meine Whiskey-Serie vervollständigen, das wird beides sehr interessant! Ich freue mich über Besucher und Kommentare 😉

Fotolia

Alles wie gehabt, alles gut. Meine Wochenstatistiken sind nie besonders erbaulich, aber die Verkäufe passen. Bitte weiter so. Ich muss nur endlich mal wieder zuarbeiten, durch die Masse an Videos, die ich in diesem Jahr produziert habe, hat das zu sehr gelitten …

Sodele, dann wünsche ich ein schönes Wochenende und gutes Licht! Und wenn jemand krank sein sollte: Gute Besserung!

 

Getränke-Fotografie …

29. November 2016 § Hinterlasse einen Kommentar

Meine neue Video-Serie geht online! Ich erweitere damit meine Serie praktischer Fotografie-Tipps in Verbindung mit Low-Budget-Bauanleitungen, nicht ohne dabei wichtige Lebensthemen außer Acht zu lassen: Wie bekämpfen wir den Jugendalkoholismus, wie kombinieren wir verschiedene DIY-Lösungen, was hat Alkoholismus mit Fotografie zu tun und warum ist es nachts dunkel?

All das erfahrt Ihr hier und in der Fortsetzung, die noch ein oder zwei Teile umfasst …

Ich freue mich über Likes und Abos 😉

Euer Alex

TASPP Videos go France!

20. November 2016 § Hinterlasse einen Kommentar

Ufff, jetzt hatte ich ja schon lange nichts mehr geschrieben, aber momentan tanzt auch der Bär! Gestern hatte ich mit der Familie meines bezaubernden Models Beccy das jährliche Family-Shooting, und heute geht’s mit einem Produkt-Terminauftrag weiter …

YouTube

Nach einigen neuen technischen Videos, die Eigenbauprojekte von mir dokumentiert haben, wie z.B. meinen Mini-Aufnahmetisch oder den Light-Cube, habe ich mich endlich mal ein eine Interview-Serie herangewagt, um meine alten  diesbezüglichen Videos (mit denen ich nicht wirklich zufrieden war), durch aktuelle zu ersetzen. Das Ganze habe ich mit Chris „veranstaltet“, und es wurde recht lustig! Irgendwann mache ich vielleicht mal eine Outtake-Produktion, da geht’s dann richtig ab 😉

76 Videos habe ich jetzt online. und zum ersten mal erhielt ich einen Kommentar aus Frankreich, was mich „naturellement très gebauchbatschelt“ hat! Da ist es zwar für mich trotz meiner grenznahen Herkunft etwas schwierig, alles zu verstehen, was mir der Gute geschrieben hat, aber wofür gibt’s denn Leo? Na dann, vielleicht kommt da ja noch mehr!?

Heute bereite ich ein neues Video vor, das einen Produkt-Shoot dokumentiert (bzw. zwei) und diverse Videos von Eigenbauprojekten und den StripTubes zusammenfasst. Auch hier stand mir stilführend wieder einmal Alex Koloskov mit seinen hervorragenden Online-Tutorials Pate. Mal sehen, ob ich das ähnlich gut hinbekomme, da ich längst nicht über seine ausgefeilte Videotechnik verfüge. Aber es wird schon gehen.

Tja, dann noch einen schönen Sonntag, die Arbeit ruft 😉 !

Interview With Product Photographer: Rob Grimm! – YouTube

6. November 2016 § Hinterlasse einen Kommentar

Und wieder mal … viel Wahrheit!

Die Wallplate-Serie geht weiter

2. November 2016 § Hinterlasse einen Kommentar

TASPP

Eine Splash-Aufnahme mit Speedlights von 2010 …

Heute beginne ich mit den Aufnahmen zum dritten Teil meiner Video-Kleinserie über die platzsparende Nutzung der Avenger F301 Baby Wallplate als Aufnahmetisch. Damit ergänze ich diese erfolgversprechende DIY-Serie um praxisbezogene Tipps in der Art, wie ich das bereits mit meinen Diffusoren begonnen hatte: Wie baut man’s auf, was holt man fotografisch heraus?

102016_3Eins muss ich sagen: Der Aufwand, um so eine Video-Reihe zu produzieren, steigt zwar von mal zu mal 😉 Aber die immer besseren Ergebnisse erfreuen nicht nur mich sondern offensichtlich auch die Zuschauer, denn der Oktober zeitigte den bisher größten Zuwachs an Abonnenten und Betrachtern, seitdem ich diesen Kanal eröffnet habe. Vielen Dank!

In der dritten Folge nun werde ich den Aufbau eines „realen“ Produkt-Setups zeigen und anhand einer Foto-Serie erläutern, wie man ein Glas Whisk(e)y etwas spannender in Szene setzt. Themen wie Lichtsetzung, Eis-Imitate, Lebensmittelfarbe etc. bleiben dabei nicht unberührt, sodass das diesmal bestimmt kein 7-Minuten-Filmchen wird. Auch meine Diffusoren kommen natürlich zum Einsatz. Ich trage mich außerdem mit dem Gedanken, das ganze eventuell für Speedlights zu spezifizieren (dafür aber ein eigenes Video), mal sehen.

Frosty Ice Look

Auch für dieses Thema werde ich ein neues Video anbieten, da meine weltweiten Recherchen auf amerikanischen und asiatischen Kanälen einige sehr interessante Tipps und Tricks hervorgezaubert haben, die bestimmt noch nicht jeder von Euch kennt. Was mich in diesem Zusammenhang freuen würde, wäre ein reger Erfahrungsaustausch hier oder auf meinem YT-Channel.

Fotolia

Abgesehen davon, dass ich natürlich meine Whisky-Aufnahmen auch dazu nutzen werde, um mein Portfolio bei Fotolia zu erweitern, gibt es an der Microstock-Front aktuell nicht viel zu berichten, da ich momentan einfach kaum dazu komme, für diesen Bereich ausreichend zu produzieren. Meine Theorie bestätigt sich allerdings, dass jedes neue akzeptierte Bild ein Umsatzplus von 1 Euro pro Jahr bedeutet.

Bis dann … 😉

 

 

Alex‘ Bastelstunde

23. Oktober 2016 § Hinterlasse einen Kommentar

Ich bin ja ein großer Fan von Alex Koloskov, einem sympathischen russischen Fotografen, den es offensichtlich nach Amerika verschlagen hat. Wie ich ist er primär in der Produktfotografie tätig, und wie ich hat er einen Hang, Accessoires, die ihm im Studio fehlen und die nicht passend von der Industrie angeboten werden, selbst herzustellen.

102016_2Ich finde seine Ideen gut, und da seine YouTube-Videos nur auf Russisch-Englisch existieren und exakte Bauanleitungen meist fehlen, greife ich das gerne als Inspiration auf und „Deutschle“ seine Anleitungen etwas ein, abgesehen davon, dass ich das Ganze technisch variiere. Daher gibt es jetzt nach den „Diffusor-Videos“ mal wieder auf YT eine Mini-Serie über die Herstellung und Anwendung eines Produkt-Fototischs. Das werden wohl insgesamt 3 Teile werden, 2 sind schon fertig und erfreuen sich guter Beliebtheit, weswegen ich das auch hier in meinem Blog vorstelle.

Der dritte Teil wird ein reines Praxisvideo, mit dem ich mehrere Fliegen mit einer Klappe schlage: Zum einen zeige ich einen kompletten Produktshoot vom Setup-Aufbau bis zum fertigen Bild, und zum anderen stelle ich ein außergewöhnliches Produkt vor, das mit Eiswürfeln zu tun hat, die ja gerade in der Food-Fotografie ein komplexes gestalterisches Element darstellen. Also ich war platt, als ich von dem Zeug zum ersten mal gehört habe, vielleicht seid Ihr es ja auch 😉 Und die brauchbaren/tollen Alternativen werden ebenso gezeigt.

Sodele, dann wünsche ich viel Spaß mit den Videos, seid vorsichtig beim Nachbau und teilt teilt teilt, denn auch ein Schwarz freut sich über Applaus 😉

 

 

Mein FOTOLIA in Zahlen

22. September 2016 § 2 Kommentare

2016_sepDie 500-er Hürde ist übersprungen

Jaja, mein „Drucker bei der Arbeit“ hat jetzt nach 5 Jahren als erstes Bild meines Portfolios 500 Verkäufe erreicht und schon überschritten 😉 Wie man an dem Screenshot sieht, sind meine Werbetechnik-Fotografien sowieso recht beliebt, aber regelmäßig geht auch anderes Material ordentlich  weg, und vor allem auch in Serie, wie z.B. meine Button/Patches von „Gefahrenzeichen“. Vom diesjährigen Umsatz her werde ich definitiv zumindest den des Vorjahres bestätigen, 43 Prozent meiner Verkäufe sind mittlerweile Abo-Verkäufe. Allerdings – und da war ich doch erstaunt – verhältnismäßig wenige nur für € -,29. Der teuerste ging neulich für € 4,95 über den Ladentisch, nicht schlecht, Herr Specht, damit hätte ich nie gerechnet!

Insgesamt hat sich übrigens der Schnitt pro verkauftem Bild auf € 1,83 verbessert, liegt also höher als im Vorjahr.

Da sich meine Auftragslage in diesem Jahr weiter verbessert hat ( 😉 ), wurde ich hinsichtlich meiner Produktivität für FOTOLIA etwas eingeschränkt und konnte daher nicht mehr viele Bilder einreichen. Also meine 2000 Portfolio-Bilder zum Jahresende kann ich getrost knicken, jetzt sind es 1150, und sehr viel mehr werden es auch nicht werden. Aber dennoch: Fast 100 Prozent meiner spärlichen Einreichungen wurden auch übernommen, und meine Akzeptanzrate stieg auf insgesamt 64 Prozent seit 2011 (Dabei muss man immer bedenken, dass in den ersten 2 Jahren meine Akzeptanzrate eher besch … war ;))

Wie sieht das eigentlich bei Euch aus? Hat der „Abo-Zwang“ Eure Umsätze spürbar beeinflusst? Wie wirkte sich für Euch die Übernahme durch Adobe aus?

Produktfotografie

… ist – auch wenn meine Webseite das vielleicht etwas anders transportieren mag – eigentlich das fotografische Tätigkeitsfeld, in dem ich mich beruflich am wohlsten fühle. Für einen Kunden fertige ich momentan in dessen Studio Fashion-Fotografien im Bereich Damen- und Herrenoberbekleidung an, wobei sich meine Hollow-Man-Entwicklung schon zu bewähren beginnt. Sicherlich werden hier aber noch Verbesserungen einfließen, sodass es bestimmt noch einiges zu berichten geben wird!

Meine Webseite

Und wie ich das je gerade angesprochen habe: Ich werde bis zum Jahresende meine TASPP-Webseite auf Vordermann bringen und das ganze endlich responsiv gestalten. Ob ich dazu jetzt WordPress nutze oder beispielsweise Wix (naja, der Name schreckt etwas ab), muss ich mir noch überlegen. Aber passieren muss definitiv etwas!

 

Traumjob Fotograf – Weg zum Erfolg – Werbefotograf Jan Kocovski – YouTube

19. September 2016 § Hinterlasse einen Kommentar


Das ist jetzt mal ein recht interessantes Interview von Michael Omori Kirchner mit dem Werbefotografen Jan Kocovski. Es gibt ja viele unterschiedliche Wege zum „Traumberuf“ Fotograf, und einige versuchen, Ihren Lebensunterhalt als reiner Autodidakt zu bestreiten, gänzlich ohne profunden Background.

Als Schriftsetzer (heute nennt man das Mediengestalter) habe ich selbst ja a) die komplette digitale Revolution des PCs und b) der Digital-Kameratechnik miterlebt. In meinem Lernbetrieb mussten wir auch das Handwerk der Repro- und Produktfotografie täglich ausüben, haben Filme noch richtig mit Chemie entwickelt und überhaupt noch sehr manuell am Montagetisch etc. gearbeitet. Für meine ersten Web-Aufträge als Selbstständiger wurde von mir noch analog im Kundenauftrag Spiegelreflex fotografiert und mit dem Aufkommen etwas besserer Digitalkameras digital. Bis die fotografischen Arbeiten gerade im Produkt-Bereich immer mehr wurden. Aber ohne meinen medialen Hintergrund hätte ich das nicht gewagt, muss ich sagen. Jaja, die gute alte Zeit 😉

Von daher kann ich nur bestätigen:
Handwerklicher Background ist notwendig, Engagement ist notwendiger, und Talent ist wichtig. Und das man mit seiner Technik umgehen kann 😉

47 Minuten interessantes aus berufenem Munde. Viel informativen Spaß!

TASPP 59: Quick Tipp Beautydish mit Normalreflektor-Wabe … cool … – YouTube

18. September 2016 § Hinterlasse einen Kommentar

Da wollen wir doch mal überhaupt nicht meckern! Nachdem ich mich entschlossen habe, die Serie meiner Photoshop- und Lightroom-Tutorials etwas ruhen zu lassen und jetzt mehr Videos über Studiotechnik zu drehen, erlebe ich einen kleinen „Run“.

Da ich ja jetzt nicht wirklich zu den populären Videofilmern gehöre, bauchbatschelt mich das schon, wenn mein neuestes Machwerk innerhalb von 8 Stunden auf die 50 Zugriffe zuwandert und dabei schon 10 Likes einheimst. Vielen Dank, liebe Viewer, da freue ich mich sehr!

Mein nächster größerer Dreh, bei dem mir hoffentlich wieder die liebe Chris als Kamerafrau zur Seite steht, handelt von der Studioarbeit in beengten Platzverhältnissen. Viel Spaß!

Ergänzung um ca. 17 Uhr:
Na, jetzt sind es fast 100 Viewer alleine heute für mein neuestes Video, nicht schlecht. Das wird wohl auch ursächlich mit dem Wetter zusammenhängen, hier in Augsburg regnet’s schon den ganzen Tag, und wenn das überall so ist, hängen viele Leute am PC ab 😉

%d Bloggern gefällt das: