Adobe Stock / FOTOLIA

26. Juni 2019 § Hinterlasse einen Kommentar

Über 3500 Verkäufe

. . . und was kann man als Resümee sagen? Nun, im Schnitt verdiene ich immer noch ca. € 1,78 pro verkauftem Bild, not bad. Hier einen freundlichen Wink an das FA: Das ist alles in meinen Steuer-Erklärungen ordentlich deklariert! Die Abonnentenkäufe sind (leider) auf weit über 50 Prozent der Gesamtverkäufe angestiegen, aber ich werde es weiter laufen lassen, weil’s einfach immer noch relativ easy ist, bei Adobe Stock Bilder einzustellen. Meine Akzeptanzrate liegt bei über 95 Prozent, das ist für mich ok, die Arbeit verpufft nicht sang- und klanglos.

Die Hitliste meiner Verkäufe seht Ihr hier. Man muss allerdings bedenken, dass es auch einige Bilder gibt, die ich z.B. schon nach dem Einstellen für 20 oder mehr Euronen verkauft habe, die aber insgesamt keine 10 Verkäufe generiert haben. Gerade Architekturbilder schlagen in diese Kerbe, und auch das ist mir sehr recht. Ob ich nun an 20 Verkäufen 15 Euros verdiene oder an einem einzelnen 20, ist mir dabei wirklich egal 😉 Beim neuen Adobe-Stock-Konzept kann man übrigens die Gewinne pro Bild auslesen, das ist durchaus positiv, zeigt aber auch, dass die Bildschnitt-Rechnung in den allermeisten Fällen gut aufgeht.

Frage: Was wird aus meinen Analysen mein neues fotografisches Schwerpunktthema werden? Hmmmm, verrate ich nicht 😉 Tipp: Wer das Bild zu deuten vermag, könnte es erahnen!

3-D-Druck

Mancher mag jetzt denken, dass ich mit meinen Konstruktionen im Fotobereich (z.B. dem TRIG) voll durchstarte und dem Reichtum damit entgegenfliege, aber dem ist leider nicht so! Ich bin Fotograf, werde als gelernter Schriftsetzer/Mediengestalter auch weiter hochwertige Druckprodukte möglichst ohne Rechtschreibfehler konzipieren, für meine Kunden texten und eben dann auch Studio-Accessoires erfinden, die dem Fotografen etwas bringen und nicht die nächste Kopie eines vormals schon 5-mal erfundenen Mitbewerberprodukts sind. Durch neue Materialien am Markt (hitzebeständiges PLA und ABS oder besser druckbare flexible Filamente) erreicht man mittlerweile immer mehr Produktions- und Verbraucherqualität. Mal sehen, wie sich dieser Markt entwickelt . . .

Videos

Aufgrund meines gestiegenen Qualitätsanspruchs wird es weniger, aber dafür hochwertigere Videos pro Monat geben. Dieser Markt (man sollte ja damit auch Geld verdienen) entwickelt sich ähnlich wie die Stock-Fotografie eher rückläufig, wozu die fragwürdige Firmenpolitik von Google/YouTube ihr Übriges beiträgt. Nach und nach werde ich dennoch bestehendes Videomaterial durch Untertitel dem internationalen Zuschauer zugänglicher machen. Exotische Sprachen und Dialekte, wie Chinesisch, serbokroatische Berg-Dialekte oder Schwäbisch habe ich dabei weniger im Sinn, alles könnte sich auf das nur wenigen Menschen (hier in Augsburg) geläufige Englisch focussieren. Vielleicht verstehen das dann meine geliebten Hater, die selbst zu blöd sind, einen halbwegs fehlerfreien deutschen Satz zu formulieren, dann auch besser 😉

Aber: Hauptsache, die Dislikes sorgen weiter für meine Top-Rankings (siehe Sucheingabe phot-r auf YT), und ich habe beim Lesen was zu lachen 😉

Bis neulich 😉

Werbeanzeigen

Some more TRIG !

14. Juni 2019 § Hinterlasse einen Kommentar

Kleine Wiederholung zum letzten Blogbericht mit Ergänzungsinfos.
Wer es noch nicht mitbekommen hat, erfährt es jetzt: Nach jahrelanger Abstinenz vom Smartphone-Markt und Tablets habe ich endlich mal ein supergünstiges Angebot wahrgenommen und mir ein Samsung-Tablet zugelegt, das mit dabei helfen soll, bei Kundenterminen wirklich alle Referenzen zeigen zu können, die mir wichtig und für den Kunden interessant sind.

Das ist für sich genommen ja nix besonderes. Dieses Tablet (A6 10.1 T580) zeigt übrigens im Gegensatz zu Mitbewerberprodukten eine hervorragende und vor allem realistische Farbwiedergabe, lässt sich sogar über eine APP noch etwas feiner kalibrieren und präsentiert alle meine Daten damit ganz wunderbar. Was ich allerdings bei Erwerb nicht wusste: Das Ding verfügt über eine einwandfreie Full-HD-Backside-Videokamera, kann über WIFI und/oder Kabel mit meiner APEMAN-A80-Actioncam verbunden werden und dient damit auch als perfekter Monitor für meine Videodrehs. Mittels der APP OpenCamera (kostenfrei und ohne Werbung!) erhaltet Ihr sogar Profifunktionen für Euren Videodreh.

Und der TRIG?

Tja, was mir zum Glück allerdings fehlte, war ein entsprechendes RIG (Trägerrahmen), um über 1/4-Zoll Standardgewinde auch mal alles auf Stativ oder Dreibein zu montieren oder externe Mikros und/oder LED-Lichter anbringen zu können. Außerdem liegen Tablets nicht wirklich gut in der Hand, vor allem nicht, wenn man meine klobigen Pfoten hat! Wer aber Schwarz kennt, weiß, dass er sich sowas dann selbst konstruiert. Mit handelsüblichen Alu-Profilen und meinem 3D-Drucker habe ich mich also ans Werk gemacht.

Und langer Rede kurzer Sinn: Ich hatte das TRIG (Tablet RIG) im Prototypenstadium mittlerweile schon mehrfach im Praxis-Einsatz für Outdoor-Videodrehs und es funktioniert absolut hervorragend. Videos dazu werden folgen.

Du willst sowas auch?

Ich habe mich entschlossen, das TRIG auf Thingiverse und Cults zum ersten mal als kostenpflichtige Downloads zum selber Drucken anzubieten und Bausätze oder fertig montierte TRIGs über AMAZON als künstlerische Produkte zu verkaufen (AMAZON Handmade). Die Anmeldung wurde mir von AMAZON bereits bestätigt.
Preisangaben erfolgen noch nach eingehender Kalkulation, aber ich kann Euch versichern: Es wird fertig montiert weit unter € 250,– inkl. MwSt. zzgl. Versand (inkl. 2 ColdShoes, natürlich ohne Tablet oder externes Mikro) kosten. Wer sich da mal Vollmetall-Mitbewerberprodukte anschaut und die Preise dafür, merkt schnell, dass das äußerst preiswert ist, zumal ich die TRIGs selbst produziere und handfertige.

Über Feedback freue ich mich natürlich, Vorbestellungen unter Angabe Eures Tablet-Typs werden ebenfalls bereits entgegen genommen! Und Fragen dürft Ihr mir natürlich gerne stellen 😉

Dann bis bald, Euer Alex 😉

Das ist das TRIG!

2. Mai 2019 § Hinterlasse einen Kommentar

Und weiter geht es mit meinen 3D-Aktivitäten und Zubehörentwicklungen für die Foto- und Videografie. Für mein Samsung Tablet, das überraschend positive Videoeigenschaften zeigt, habe ich mir jetzt ein bequemes RIG konstruiert. Ich habe im Vorfeld natürlich massiv auf YouTube und bei Amazon recherchiert und in dieser Richtung für Tablets nicht wirklich viel passendes gefunden, das zudem auch noch bezahlbar gewesen wäre.

Hier seht Ihr nun den Prototyp! Die Verbesserungen habe ich bereits in die neuen 3D-Dateien einfließen lassen, mit denen ich dann das Montagevideo drehen und die ich wie immer auf ThingiVerse zur Verfügung stellen werde. So langsam entwickelt sich hier ein Baukastensystem aus Komponenten, die ich bereits für anderes Fotozubehör genutzt habe. Aber schaut selbst:

Da die Kamera des Samsungs in Full-HD filmt und man an das Tablet auch ein Headset anschließen kann, ist man mit diesem RIG in der Lage, diverses Zubehör zu konnektieren und gleichzeitig alles in sicherem „Griff“ zu behalten. Alles benötigten Alu-Teile sind frei und sehr günstig im Handel erhältlich, aber dazu dann mehr im Montage-Video, das bald auf YouTube im TASPP-Kanal erscheinen wird!

Übrigens: Dieses RIG ist für alle handelsüblichen Tablets durch das Schienensystem frei anpassbar 😉

Bis bald, Euer Alex 😉

3D Model Starter · Der neue Kanal

12. Januar 2019 § Hinterlasse einen Kommentar

Hallo zusammen,

ich habe mich entschlossen, auf YouTube in Kürze einen neuen Kanal zu eröffnen, den „3D Model Starter“. Da es bereits einige deutschsprachige Kanäle zu diesem Thema gibt, wird man sich fragen, ob eine neue Plattform wirklich notwendig ist !? Ich meine: ja!

Wer meinen TASPP-Kanal kennt, den ich mittlerweile doch als recht erfolgreich bezeichnen darf, weiß auch, dass ich mir Anfang letzten Jahres einen 3D-Drucker gekauft habe, um meine Prototypenentwicklung für Fotozubehör voranzutreiben.

Aber ich habe daneben für Shootings auch Accessoires ausgedruckt (angefangen mit den hier abgebildeten SteamPunk-Goggles), wobei eine sehr alte Liebe quasi neu entfacht wurde, nämlich der Modellbau. Früher baute ich als Heranwachsender natürlich Flugzeugmodelle und Dinge dieser Art. Aber ich konnte mir niemals die Möglichkeiten leisten – wie z.B. Airbrush-Equipment –, um das zu einer Perfektion zu bringen, wie es heute möglich ist. Das hat sich mittlerweile sehr geändert.

Heute sehe ich einen Nutzen meiner verschollenen Fähigkeiten im künstlerischen Bereich. Und da ich quasi wieder „ganz von vorne“ beginne, habe ich den Entschluss gefasst, diesen Neuanfang zum einen videotechnisch zu dokumentieren und zum anderen um alle Infos ergänzen, die auch anderen den Start in diese wundervolle Materie erleichtern könnten.

3D Objekterstellung am Bildschirm, 3D Druck, Zusammenbau, Lackierung und alle Themen drum herum wie Technik und Materialien werden –  eingebunden in einen kontinuierlichen Workflow – zur Sprache kommen. Und um das thematisch etwas von TASPP als Fotografie-Kanal zu trennen, gestalte ich es auch komplett neu: zwar in deutscher Sprache, aber mit neuem Outfit und zusätzlichen englischen Untertiteln.

Ich hoffe, dass mir das ebenso gut gelingen wird wie beim TASPP-Kanal. Die Zahl der Abonnenten wächst ja wieder sichtlich stärker, die Negativ-Bewertungen halten sich mit unter 7,5 % in äußerst erfreulichen Grenzen, und über 200 Zugriffe am Tag sprechen eine deutliche Sprache für solch einen Nischen-Kanal. Und auch hier werden einige neue Filme folgen, auch und gerade im Bereich Produkt-Fotografie mit Strobisten-Equipment.

Man darf gespannt sein, ich bin es selber! Über Feedback würde ich mich freuen. Was haltet Ihr von dieser Idee?

Euer Alex

2019

23. Dezember 2018 § 4 Kommentare

Tja, hallo zusammen!

Nicht erschrecken: Ich bin’s 😉
Einige werden sich gewundert haben, warum ich in letzter Zeit keine Videos veröffentlicht habe und auch diesen Blog nicht mehr gewissenhaft pflegte !?

Ende August 2018 hatte ich einen Schlaganfall, der mich über einen Monat lang komplett außer Gefecht setzte. Ich habe das bewusst nicht an die große Glocke gehängt, selbst gute und/oder beste Freunde habe ich aus (hoffentlich) verständlichen Gründen nicht darüber informiert, auch um einem Schwall von Mitleid und 1000 (sicherlich gut gemeinten) Ratschlägen zu entgehen, die ich im Klinikum und in der Reha sowieso zuhauf erhielt …

Dass so ein Ereignis ein Leben grundsätzlich verändert und neu bewerten lässt, wird jedem klar werden, der sich mal über die Umstände und Folgen eines Schlaganfalls informiert. Sofern er/sie es hoffentlich noch nicht selbst erlebt hat. Allerdings musste ich auch erkennen, dass es einige Mitmenschen gibt, die zu solchen Erkenntnissen unfähig sind oder nicht wissen, damit umzugehen. Auch das soll es geben …

Auf jeden Fall geht es jetzt wieder weiter, wenn auch anders als zuvor: Ich beschäftige mich neben der Fotografie dank meines 3-D-Druckers mittlerweile auch vermehrt mit dem Modellbau, unter anderem immer mehr im Bereich Cosplay. Mehr professionelle Accessoires für meine Shootings, SciFi- und Fantasy-Szenarien werden 2019 umgesetzt werden. Und es wird auch wieder neue Videos geben. Produkttests werden sich mit Tutorials zur Produkt- und Portraitfotografie abwechseln.

YouTube

2018_11350.000 Besucher sind noch für 2018 angepeilt, und das könnte fast wahr werden (siehe aktueller Screenshot). Ich habe nur wenige Abonnenten durch meine Abwesenheit verloren, viele Dank an alle meine „Fans“ hierfür 😉 Das zeigt mir auch, dass meine Videos von Substanz für die Zuschauer sind!
Ab jetzt gibt’s wieder neues Material, zusätzlich mit den Themen 3-D-Druck und Airbrush, worauf ich mich sehr freue!

Das Faszinierende am Modellbau, den ich ja schon in frühester Kindheit bis zum jugendlichen Alter betrieb, ist heutzutage die Möglichkeit, die Modelle selbst in jedweder Form zu editieren oder gar neu zu entwickeln oder zu ergänzen. Wahnsinn, was sich damit eröffnet!

Fotografisches Zubehör stelle ich ja hier schon auf mehreren Plattformen kostenlos bereit, so auf Thingiverse und Cults. Andere Themen und Modelle werden dazukommen oder sind bereits dazugekommen, z.B. Modell-Ergänzungen in Form von Zubehör, freut Euch hier auf mehr 😉

Fotolia

Krankheitsbedingt hatte ich jetzt auch mal Gelegenheit, mich etwas mehr um meinen Fotolia-Datenbestand zu kümmern bzw. diesen um eine große neue Serie zu ergänzen. Aber ganz ehrlich: Damit ist eigentlich kein richtiges Geld mehr zu verdienen, wenigstens nicht mit meinem Foto-Schwerpunkt Produkte. Die Umsätze sind durch das schon seit längerem etablierte Abo-Modell massiv zurückgegangen (auf gerade mal 40 Prozent von 2016, dem besten Jahr bisher), und ob das durch die Übernahme durch ADOBE besser werden könnte, bezweifle ich doch sehr stark. Was kommt, nehme ich noch mit, aber mehr Engagement werde ich da auch nicht betreiben.

Weihnachten und Neujahr

Tja, so wünsche ich allen ein frohes Weihnachtsfest und ein glückliches neues Jahr, viel Gesundheit, Erfolg und einfach alles, was Ihr Euch wünscht!

Euer Alex 😉

 

Neue Produktideen von Alexander Schwarz TASPP | FOTO HITS News

25. Juli 2018 § Hinterlasse einen Kommentar

Quelle: Neue Produktideen von Alexander Schwarz TASPP | FOTO HITS News

 

Hey, da freue ich mich doch! Die Zeitschrift FotoHits hat einen Artikel veröffentlicht, der auf meine Produktreihen DishyMod und SpeedDoors hinweist!

Bitte denkt dran: Ich benötige Feedback, um zu erfahren, of für Euch als Fotografen solche Sachen interessant sind. Für einen möglichen Hersteller wären das sehr gute Argumente, um eine Produktion zu starten!

 

Na dann … 😉

DSGVO und andere nette Annehmlichkeiten

3. Juni 2018 § Hinterlasse einen Kommentar

DSGVO

Natürlich musste auch ich den neuen Informationspflichten auf dieser Webseite nachkommen, eine netsprechende Datenschutzerklärung habe ich neu als unabhängigen Link eingefügt.

Shootings

Jetzt hätte ich ja am Freitag ein schönes Pettycoat-Videoshooting mit Tanja gehabt und schaffe es doch tatsächlich, zwei Speedlights (!) gleichzeitig zu schrotten. Da dieses Video sich mit Speedlights und neuen Lichtformern von mir als Hauptprotagonisten beschäftigt, war das natürlich eine derbe Pleite, lach. Ich habe zwar tonnenweise von den Teilen (insgesamt jetzt noch 6), aber zwei davon sind nur ungenau regelbar (aus den 80ern) und von daher für unsere Ansprüche heute nicht mehr zu gebrauchen.

Einen der beiden Yongnuo-Blitze habe ich schon aus Trümmerteilen wieder instand setzen können, beim anderen suche ich noch auf Ebay, werde aber wohl einen APEMAN SL350 nachbestellen, der ist genauso gut als reiner Slave.

Ein Langzeittest der Yongnuos wird definitiv folgen, denn die Teile sind jetzt auch schon 5 Jahre alt, und wenn man nicht so doof ist (wie ich) und sie aktiviert auf Parkettboden fallen lässt, halten sie auch noch länger, und das bei einem EK von keinen 50 Euronen 😉

Videos

Die Videokurve entwickelt sich konstant nach oben, was sich sogar in den (moderaten) Werbeeinnahmen zeigt. Die Qualität der Filme konnte ich klanglich und filmisch insgesamt verbessern, ich hoffe auch inhaltlich 😉 . Aber die Zuschauer scheinen meinem Konzept recht zu geben mit insgesamt deutlich unter 7 % negativen Bewertungen trotz gestiegener Zugrifffszahlen. Da danke ich auf brav und freue mich auf die nächsten Projekte!

Demnächst kommt ein Zuschauerwunsch mit Belichtungsmessung (auf TASPP-Art), dann geht’s auch wieder witer mit Hardware-Tests. Ich wurde zwar wieder von den Chinesen angeschrieben, einen Action-Cam-Zubehörtest zu machen, aber das ist leider nicht unbedingt das, wo meine Kompetenzen liegen …

Der zweite Streich: DishyMod

17. April 2018 § Hinterlasse einen Kommentar

DishyMod

Es ist ja seit den StripTubes mittlerweile nicht mehr wirklich unbekannt, dass ich mich auch ausführlich mit der Entwicklung von sinnvollem Fotozubehör beschäftige. Dies betreibe ich nicht nur in der Theorie sondern bin auch in der Lage, entsprechende Prototypen als 3D-Modelle zu designen und herzustellen.

DishyMod markiert hier meinen zweiten Schritt in die Öffentlichkeit, auch und nicht zuletzt auf der Suche nach interessierten Kapitalgebern und/oder Herstellern. Es handelt sich um ein Set, das in der Hauptsache Softboxen in eine Art von BeautyDish konvertiert. Das können Octagonal- oder Rechteckboxen sein, Umbrella- oder konventionelle Konstruktionen. Es ist prinzipiell egal.

Schaut Euch ruhig mal das Produkt-Video auf YouTube an. DishyMod wird mit allem notwendigen Zubehör geliefert, um es jeder Situation anzupassen, und lässt sich bequem in jedem Foto-Rucksack verstauen.

Was macht DishyMod eigentlich?

DishyMod ist eine halbtransluzente Platte, die aus einem direkten Lichtformer einen gemischten direkt/indirekten macht. Das Kernlicht, der sogenannte „Hotspot“ wird dabei leicht gestreut, während das Randlicht kontrastreicher bleibt. Wer sich die Bilder von Beccy auf der Steampunk-Galerie angeschaut hat, sieht die Ergebnisse (alle Bilder ohne Diffusoren!). Die sonstige Funktionalität der Softboxen bleibt dabei uneingeschränkt erhalten, Diffusoren und Waben können auch mit montiertem DishyMod verwendet werden.

Kompaktblitz oder Speedlight

Auch ist dieses Tool voll kompatibel mit allen möglichen Lichtquellen und von daher etwas für den Strobisten, der bewusst seine Ausrüstung übersichtlich aber lichtmäßig dennoch flexibel halten möchte!

In einem kommenden Video mit Beccy werde ich dies alles noch genau vorführen. Auch wird es einen rein messtechnisches Video geben, in welchem ich ergänzend in grafischen Darstellungen den Messaufbau dokumentiere, wie das ja auch schon anderweitig getan habe 😉

So, dann würde ich mich sehr über Feedback zu dieser Produktidee freuen! Vielen Dank vorab, Euer

Alex Schwarz

 

 

Die nächste runde Zahl …

4. April 2018 § Hinterlasse einen Kommentar

30.000 Betrachter für mein meistgesehenes Video sind voll und auch die Zahl der Abonnenten wächst kontinuierlich! Dankeeee! Ich freue mich ja schon darauf, wenn meine neue Videoserie endlich startet, denn meine Prototypenentwicklung hat jetzt ein Stadium erreicht, das meine neue Produktserie nicht nur präsentabel sondern auch so praktikabel macht, so wie ich es mir ausgedacht habe. I love that 3D printer (Anycubic I3 Mega)!!!

SteamPunk & Cosplay

Dass nicht nur die Videodrehs sondern auch die Shootings an sich einen Mordspass gemacht haben, mag man sich denken können, wenn man Beccys Bild sieht. Unser Steampunk-Shooting zeigt zudem, was man alles mit Speedlights und dem richtigen Zubehör anfangen kann. Und das alles mit einem Transportaufwand, der im Prinzip mit dem Fahrrad realisierbar ist.

Ich habe mich natürlich auch mit dieser ganzen Verkleidungszene inhaltlich auseinandersetzen müssen und bin neben dem SteamPunk auch zu einem echten Fan des Cosplays (Costume Play) geworden, bei welchem Comic-Figuren aller Kulturkreise in der Realtität nachgebildet und deren Gehabe öffentlich präsentiert wird. Das ist nicht nur sexy (naja: manchmal) sondern auch sehr interessant. Wer also in einer dieser beiden Szenen aktiv ist und im Raum Augsburg/München lebt, darf mich gerne anmailen! Vielleicht ergeben sich ja Schnittstellen der Zusammenarbeit.

Die Videos

Da die Produktion diesmal – nicht unerwartet – noch etwas aufwändiger ist und ich auch technische Videos zum 3D-Druck bzw. Teilemontage veröffentlichen werde, habe ich als Stichtag für die ersten Videos den 15. April 18 festgelegt. Je früher, desto gut 😉

Wo bin ich?

Du durchsuchst momentan die Kategorie TASPP Produkte auf TASPP.