Restjahr 2017 …

3. Dezember 2017 § Hinterlasse einen Kommentar

Nachdem ich mich ja jetzt eine ganze Zeit lang nicht mehr gerührt habe und sogar schon angemailt wurde, ob mir etwas zugestoßen sei, melde ich mich, um mal den aktuellen Stand der Dinge zu verkünden 😉

Gesundheit

Also als Erstes: Abgesehen davon, dass ich aus Erkältungsgründen mittlerweile fast jedes Wochenende mehrheitlich rotzend und kopfschmerzend im Bett verbringe, geht es mir gut!

Arbeit

Ich habe in einer großen Firma in der Nähe von Augsburg einen Job in der Reproabteilung als Fotograf und Retuscheur angenommen. Da dieser Job inklusive Fahrzeit oft mehr als 12 Stunden des Tages in Anspruch nimmt und ich davon einen guten Teil in den öffentlichen Verkehrsmitteln verbringe, bin ich abends leider nicht mehr wirklich in der Lage, diesen Blog vernünftig zu pflegen oder gar noch Videos zu drehen. Das tut mir selbst in der Seele weh, denn es haben sich über die Jahre wirklich wertvolle Kontakte ergeben. Ich bitte alle Freunde und Follower daher um Entschuldigung und etwas Geduld, das wird schon wieder!

Videos

Dezember 2017Die Weihnachtszeit kommt in großen Schritten auf uns zu, und da ich ab Mitte Dezember dann auch wieder etwas Zeit für andere Aktivitäten haben könnte, außer mich durch meine Quartalssteuer zu quälen, werde ich versuchen, die 100 Videos vollzumachen. Bisher sind es ja 94 an der Zahl, die aktuell insgesamt 1971 Abonnenten und über 260.000 Viewer zählen, vielen Dank!

4 Themen habe ich schon, darunter 2 Langzeittests über die Jinbei Striplights 22 x 90 cm und den Roundflash Beautydish, ein paar neue Tests kommen noch dazu und 1 oder 2 freie Videos über Gott und die Welt. Da jedes Filmchen ja mindestens eine Tagesproduktion darstellt, habe ich mir da jetzt wieder einmal viel vorgenommen, lach. Aber so sei es, ich probier’s und versuche, meine Versprechen zu halten … 😉

FOTOLIA

Auch hier werde ich an Weihnachten ein paar Bilder einpflegen, aber insgesamt habe ich diese Sparte meiner Umsätze leider sehr vernachlässigt (bzw. vernachlässigen müssen), was sich natürlich auch in negativeren Zahlen niederschlägt. So habe ich ab Jahresmitte ca. 40 Prozent Einnahmen eingebüßt. Da ich ja in der Hauptsache nicht von Microstock lebe, ist das an und für sich kein Problem, aber natürlich trotzdem schade. Mal sehen, inwieweit meine sonstigen Aktivitäten mir hier noch Spielraum lassen werden …

TASPP Webseite

Meinen Plan, meine Webseite zu aktualisieren und eventuell meine Bilder  bei WIX, SQUARE SPACE oder einem anderen Profi-Anbieter unterzubringen, werde ich zu Gunsten der restlichen Erholung zum Jahresende fallen lassen. Das spare ich mir dann eben für’s nächste Jahr auf 😉

Sodele …

… dann wünsche ich Euch bis zum nächsten mal alles Gute! Und viel Gesundheit vor allem, lasst Euch nicht im ÖPNP anhusten … !!!

Advertisements

Ein guter Start

9. Januar 2017 § Hinterlasse einen Kommentar

Ich wünsche allseits ein glückliches neues Jahr 2017! Auf dass sich alle unsere Wünsche erfüllen, wir gesund und erfolgreich bleiben und/oder werden ;). Im Gegensatz zu den letzten Jahren, in denen es um Weihnachten und Neujahr herum recht ruhig blieb, hatte ich diesmal schon fast Stress.

2017_01_01TASPP Webseite

Neben meinen Auftragsarbeiten habe ich jetzt endlich mal den Schritt vollzogen, meine Webseite für mich anwenderfreundlicher und hoffentlich für Euch etwas gefälliger und informativer zu gestalten. Ich habe hierfür meinen WordPress-Blog einfach erweitert, sonst wäre das ein Endlos-Projekt geworden. Das Ganze ist jetzt zwar leider kein Responsive-Layout, was einige natürlich ärgern wird, aber dennoch gefällt es mir jetzt so besser. Ich finde sowieso, dass das Betrachten von Bildern auf dem Smartphone der Qualität nicht gerecht wird.

Diverses Material habe ich beibehalten, viel Neues ergänzt, sodass sich das Stöbern durchaus lohnt. Und da wird noch Einiges dazukommen. Vor allem wurde jetzt meinen Schaffensbereich deutlicher focussiert, sodass hier keine Missverständnisse mehr aufkommen (sollten). Denn die Anfragen nach Passbildern nahmen mir in 2016 doch etwas überhand. Wem gefällt’s, wem nicht? Da meine Umfragefunktion nicht funktioniert, postet bitte in die Kommentare. Vielen Dank!

Videos

Ab morgen werde ich auch wieder meine Vidoaktivitäten aufnehmen. Und zwar geht es weiter mit der Getränke-Fotografie (Whiskey) Reihe, für die ich jetzt mal aktuell 2 weitere Teile mit jeweils 2 Sets neben dem Einführungsvideo umrissen habe. Insgesamt werde ich hier also zusammen mit Chris 4 Sets inklusive dazugehörigen Set-Grafiken präsentieren und eventuell auch noch eine Nachbearbeitung in Lightroom und Photoshop als Abschluss ergänzen. Ich freue mich auch hier über Feedback! Gerne nehme ich auch Anregungen Eurerseits entgegen. Nicht, dass mir selbst nicht genug für 2017 eingefallen wäre.  Die Liste umfasst jetzt schon 10 Einzelvideos. Bitte einfach als Kommentar posten!

Frohes Fest und guten Rutsch …

22. Dezember 2016 § Hinterlasse einen Kommentar

TASPP. The Alex Schwarz Photographic Projects… wünsche ich allen Kunden, Freunden, Bekannten und Lesern meines Blogs. Für Eure Treue darf ich mich ganz außerordentlich bedanken. Ich freue mich sehr drauf, im kommenden Jahr 2017 wieder neue Beiträge und Videos präsentieren zu dürfen, die hoffentlich Euer Interesse finden! Und übrigens: Vorschläge sind immer willkommen!

YouTube

Alleine in diesem Jahr habe ich (teilweise zusammen mit Chris) insgesamt 50 (!) Videos abgedreht, davon zwei im Kundenauftrag. Das sind fast 63 Prozent mehr als zwischen August 2009 und Dezember 2015 zusammen! 175.000 Besucher haben bis jetzt meine Filmchen angeklickt, und über 1400 Abonnenten fanden sie gut genug, um sich über meine Aktivitäten von YT automatisch informieren zu lassen. Darunter sind – und das ist eigentlich garnicht meine Zielgruppe gewesen – auch einige Profis, die teilweise sogar telefonisch mit mir Kontakt aufnahmen. Vielen Dank!

In diesem Zusammenhang wurde endlich dann auch mal der Schritt vollzogen, die (technische) Qualität zu steigern und in die Full-HD-Dimension vorzustoßen. Im kommenden Jahr wird definitiv eine zweite Kamera meine Möglichkeiten als Einzelkämpfer erweitern, Produkte und DIYs noch anschaulicher vorzustellen und Foto-Setups und -Tricks detaillierter zu präsentieren. Viele positive Kommentare bestärken mich darin, dieses Feld auszubauen. Daran haben unter anderem auch die steigenden Umsatzzahlen ihren Anteil, denn Adsense- und Amazon-Einnahmen gingen jetzt über die Bezeichnung lächerlich doch etwas hinaus und versetzen mich damit in die Lage, meine Video-Aktivitäten – wenigstens zu einem nennenswerten Teil –  mit zu finanzieren, was Baumaterial etc. betrifft.

Ich freue mich auch darauf, wieder mit Chris im Team zusammenzuarbeiten und videotechnisch kreativer tätig zu werden. Auch Dir vielen Dank! Ihr dürft gespannt sein! Einen Zwischen-den-Jahren-Abschluss-Video wird es sowieso noch geben!

Webseite TASPP.de

Meine Webseite muss ich endlich mal aktualisieren, sodass für potenzielle Kunden die Schwerpunkte meiner Arbeit klarer erkennbar sind. Denn: Dass mich 2016 mindestens 20 Leute wegen Passbildern angerufen haben, freut mich ebenso wie es mich … hat 😉 Aber damit werde ich wahrscheinlich auch nach dem Upgrade weiterleben müssen/dürfen … 😉

TASPP. The Alex Schwarz Photographic ProjectsFOTOLIA

Alles wie gehabt! Dieses Jahr habe ich leider zu wenig für den Stock-Markt fotografiert und damit auch keine nennenswerte Umsatzsteigerung erzielt. Weniger geworden ist es allerdings auch nicht. Und wieder hier mein Tipp an alle, die diese Einnahmequelle ins Auge fassen: 1000 Bilder bei Fotolia bringen ca. 1000 Euro Umsatz im Jahr (wenn Du exklusiver Fotograf bei Fotolia bist).

TASPP. The Alex Schwarz Photographic ProjectsFotografie

Der Trend der Kundschaft, ihre Produkte nicht mehr mit dem Smartphone billigst selbst abzulichten sondern sich doch auf die Fertigkeiten eines professionellen Fotografen zu besinnen, hat sich in diesem Jahr fortgesetzt bzw. sogar erheblich gesteigert. Und auch 2017 wird es mein Ziel sein, meine Qualitäten weiter zu verbessern und damit Bestands- als auch Neukunden Bildmaterial zu liefern, das deren Produkte optimal in Szene setzt und die Umsätze steigert! Hier auch mein offizieller Dank an meine Kundschaft für ihre Treue und ihr Vertrauen!

Sodele, das war der letzte Blogbeitrag für dieses Jahr. Wir haben ja jetzt hier in Augsburg Bombenalarm, die Briten haben im 2. Weltkrieg eine 3,8 Tonnen schwere Kleinigkeit in der Jakobervorstadt verloren. Schlamperei, kann ich da nur sagen …

😉 CU

 

TASPP Videos go France!

20. November 2016 § Hinterlasse einen Kommentar

Ufff, jetzt hatte ich ja schon lange nichts mehr geschrieben, aber momentan tanzt auch der Bär! Gestern hatte ich mit der Familie meines bezaubernden Models Beccy das jährliche Family-Shooting, und heute geht’s mit einem Produkt-Terminauftrag weiter …

YouTube

Nach einigen neuen technischen Videos, die Eigenbauprojekte von mir dokumentiert haben, wie z.B. meinen Mini-Aufnahmetisch oder den Light-Cube, habe ich mich endlich mal ein eine Interview-Serie herangewagt, um meine alten  diesbezüglichen Videos (mit denen ich nicht wirklich zufrieden war), durch aktuelle zu ersetzen. Das Ganze habe ich mit Chris „veranstaltet“, und es wurde recht lustig! Irgendwann mache ich vielleicht mal eine Outtake-Produktion, da geht’s dann richtig ab 😉

76 Videos habe ich jetzt online. und zum ersten mal erhielt ich einen Kommentar aus Frankreich, was mich „naturellement très gebauchbatschelt“ hat! Da ist es zwar für mich trotz meiner grenznahen Herkunft etwas schwierig, alles zu verstehen, was mir der Gute geschrieben hat, aber wofür gibt’s denn Leo? Na dann, vielleicht kommt da ja noch mehr!?

Heute bereite ich ein neues Video vor, das einen Produkt-Shoot dokumentiert (bzw. zwei) und diverse Videos von Eigenbauprojekten und den StripTubes zusammenfasst. Auch hier stand mir stilführend wieder einmal Alex Koloskov mit seinen hervorragenden Online-Tutorials Pate. Mal sehen, ob ich das ähnlich gut hinbekomme, da ich längst nicht über seine ausgefeilte Videotechnik verfüge. Aber es wird schon gehen.

Tja, dann noch einen schönen Sonntag, die Arbeit ruft 😉 !

TASPP 59: Quick Tipp Beautydish mit Normalreflektor-Wabe … cool … – YouTube

18. September 2016 § Hinterlasse einen Kommentar

Da wollen wir doch mal überhaupt nicht meckern! Nachdem ich mich entschlossen habe, die Serie meiner Photoshop- und Lightroom-Tutorials etwas ruhen zu lassen und jetzt mehr Videos über Studiotechnik zu drehen, erlebe ich einen kleinen „Run“.

Da ich ja jetzt nicht wirklich zu den populären Videofilmern gehöre, bauchbatschelt mich das schon, wenn mein neuestes Machwerk innerhalb von 8 Stunden auf die 50 Zugriffe zuwandert und dabei schon 10 Likes einheimst. Vielen Dank, liebe Viewer, da freue ich mich sehr!

Mein nächster größerer Dreh, bei dem mir hoffentlich wieder die liebe Chris als Kamerafrau zur Seite steht, handelt von der Studioarbeit in beengten Platzverhältnissen. Viel Spaß!

Ergänzung um ca. 17 Uhr:
Na, jetzt sind es fast 100 Viewer alleine heute für mein neuestes Video, nicht schlecht. Das wird wohl auch ursächlich mit dem Wetter zusammenhängen, hier in Augsburg regnet’s schon den ganzen Tag, und wenn das überall so ist, hängen viele Leute am PC ab 😉

Mario Testino

15. September 2016 § Ein Kommentar

Mario Testino gehört zu den ganz großen Fashion-Fotografen. Und da es mal wieder an der Zeit ist, meine Serie über tolle Fotografen an dieser Stelle fortzusetzen, stelle ich euch doch einfach dieses Making-of-Video der Vogue Japan vor! Viel Spaß damit!

Hoppala!

12. Januar 2016 § Hinterlasse einen Kommentar

DruckHoihoi, dachte ich gestern, als ich die Zugriffszahlen und Likes auf YouTube zum ersten Filmchen meiner neuen Videoreihe gesehen habe. Und bis heute waren es jetzt dann fast 100 Zuschauer, vielen Dank, das freut einen doch! Ich werde mich bemühen, das Folge-Video noch diese Woche online zu stellen, die wichtigen Szenen sind bereits gedreht, auch für Folge drei. Schnitt und Nachvertonung machen halt immer einen Haufen Arbeit. Aber es ist ja noch kein Steven Spielberg vom Himmel gefallen 😉

GELI-POLA-6694Mit der lieben Angelika hatte ich schließlich gestern noch einen kurzfristigen Pola-Shoot für eine Agentur-Vorstellung. Naja, ich weiß ja nicht, ob es das Wort „Pola-Shoot“ gibt, ist eine Kreation von mir 😉

Wichtig war eben, dass man sieht, wie sie ungeschminkt herüberkommt. Polaroid eben. Und ich freue mich, wenn sie mit Ihren Bildern Erfolg hat, denn sie ist ein angenehmes reifes Model mit Ausstrahlung, mit der ich sicherlich noch öfter zusammenarbeiten werde, nicht nur für FOTOLIA-Projekte!

 

Videos 2016

11. Januar 2016 § Hinterlasse einen Kommentar

So, jetzt ist es endlich geschafft, und mein erstes YouTube-Video in 2016 ist vom Stapel gelassen. Das gibt jetzt eine kleine Serie in identischem Stil, in der ich wie bereits angekündigt Speedlights (Aufsteckblitze) mit Studio-Lichtformern kombiniere und herauszufinden versuche, inwieweit diese Kombinationen Sinn machen.

Diese Videoreihe wird gerade für junge Strobisten und Blitzlicht-Einsteiger von besonderem Interesse sein, da diese oftmals kaum Licht einmessen und meist anfangs Material einkaufen, das sich später nicht wirklich bewährt. Eben das bekannte und beliebte Try-and-Error-Schema, das der Industrie ihren Geldsegen beschert.

Das nächste Video wird in Kürze folgen, ich muss jetzt zuerst noch einen Produkt-Auftrag abarbeiten, dann geht’s weiter mit der Kombination  Speedlight und Striplight-Softbox, die ebenfalls einige eklatante Schwächen offenbart 😉

FOTOLIA

Der Jahresanfang gestaltet sich umsatzmäßig noch nicht ganz so fulminant wie im Januar 2015, aber man sollte den Monat ja nicht vor seinem Ende verurteilen. Meine Serienproduktion an Grafiken zum Thema E-Gitarren und Bässe jedenfalls findet Anklang, auch wenn eine einzige Ablehnung wegen Ähnlichkeit mich wieder zu fortgesetztem Kopfschütteln motiviert. Es ist halt meist nicht wirklich nachvollziehbar, was soll’s.

Definitiv werde ich diese Serie aber (wie meine Fotostudio-Grafiken) in meinem Shop anbieten, demnächst auch mehr dazu!

Meine Fotoserie zur Körperpflege harrt auch noch ihrer Bildbearbeitung, ich habe also zu tun, olé olé. So hoffe ich jetzt auf viele Likes und einen Haufen Feedback zu meiner neuen Video-Serie und verabschiede mich für heute.

Bis denne, Euer Alex

 

 

Erstes Shooting im neuen Jahr

3. Januar 2016 § Hinterlasse einen Kommentar

GELI_01Gestern hatten wir für ein Microstock-Shooting (Thema: Körperpflege) die liebe Angelika zu Gast. Mit ihr hatten wir bereits in 2015 zusammengearbeitet und weitere Fototermine vereinbart.

Diesmal ergänzten wir das ganze (es liegt ja nahe) um ein Dessous-/Boudoir-Shooting, und ich muss sagen: Die gemachten Bilder sprechen für sich! Hier ist das erste bearbeitete zu sehen. Zwei oder drei weitere Ergebnisse werden bald auch auf meiner Webseite zu begutachten sein, freut Euch drauf.

Vielen lieben Dank nochmals an Geli, deren Pünktlichkeit, Disziplin und Spaß an der Arbeit uns wieder einmal gezeigt haben, dass auch die Amateur-Models durchaus professionell agieren können!

Ein glückliches neues Jahr …

1. Januar 2016 § Hinterlasse einen Kommentar

… wünsche ich allen, und freue mich schon selbst wieder darauf, durchzustarten! Das alte Jahr hörte ja – Gott sei Dank – mit angenehmen Aktivitäten auf und verspricht jetzt schon wieder viele neue schöne Bilder, die ich – hoffentlich – dann auch machen werde.

Mit unserem Allround-Model Tanja haben wir ja noch in der letzten Dezemberwoche wieder ein schönes Microstock-Shooting durchgezogen. Da ich aber immer auf der Suche nach neuen Gesichtern bin, die sich auch für diese eher nüchternen Themen der Fotografie begeistern können, forsche ich regelmäßig bei der Model-Kartei nach, wer sich frisch angemeldet hat.

JULIA-6373So stieß ich auf die aparte Julia und vereinbarte mit ihr umgehend ein Testshooting, das wir am 28.12. noch kurzfristig durchgeführt haben. Und ich darf versichern, dass wir noch einige Bilder mit ihr sehen werden, denn sie strahlte in dieser für Sie doch noch etwas fremden Studioatmosphäre eine Ruhe, Gelassenheit und professionelle Reife aus, wie sie Anfängermodels selten zu eigen ist!

So bin ich froh, jetzt noch ein Klasse-Model mehr zur Verfügung zu haben, und bereits gespannt auf die nächsten Projekte mit meinen Damen 😉

FOTOLIA

Klar lässt der Umsatz speziell zwischen den Jahren immer etwas nach, das ist normal. Aber dennoch ist er vorhanden, und ich bin gespannt, ob er im Januar 2016 ähnlich gut wird wie schon 2015, wo das der stärkste Monat war. Die Akzeptanzrate ist nach wie vor hervorragend, nur ein paar Ablehnungen hatte ich bei Bilderseien wg. Ähnlichkeit, was soll’s …

YouTube

Morgen habe ich noch ein Microstockshooting mit Angelika, dann mache ich mich mit Elan an meine neue Videoreihe ‚ran.

Ich muss mich nur manchmal (aber netterweise sehr selten) über völlig verblödete Kommentare wundern, die manche Betrachter meiner filmischen und weißgott nicht perfekten Aktivitäten vom Stapel lassen. Also: Ich habe ja nichts gegen Kritik, die will und braucht man. Aber wenn einem eine Hintergrundmusik zu laut oder nervig ist, dann schaue ich mir halt ein anderes Video an. Aber ich schreibe bestimmt keinen ellenlangen Roman, um meinen Unmut darüber zu dokumentieren, da wäre mir die Zeit zu schade. Vor allem bei der Auswahl, die man auf dieser Plattform und anderen hat. Ich habe dann (erst zum zweiten mal übrigens, seitdem ich überhaupt Videos publiziere) diesen Schwachsinn gelöscht, weil ich keinen Bock habe, selbstgefälligen Besserwissern eine Plattform zu bieten. Und: Nach wie vor werde ich konstruktive (natürlich auch negative) Kritik stehen lassen, da muss man durch und das auch hinnehmen. Und wer die Kommentare meiner Videos liest, wird auch genug davon finden!

Januar_01Die Zahl der Abonnenten erhöht sich trotz allem weiterhin, das ist üblich in der weihnachtlichen Urlaubszeit, und freut mich trotzdem! Und: Ich bleibe auch weiter bestrebt, die Qualität meiner Produktionen zu verbessern und aktuelle gestalterische Trends einfließen zu lassen. Also schaun mer mal, was so kommt 😉

ISO, Blende, Belichtung … Ausdruck …

29. November 2015 § Hinterlasse einen Kommentar

Alex-5952Mein Fotokurs bei der IHK Schwaben nähert sich der interessanten Phase. Bei unserem Freitagstermin haben wir mit zwei entfesselten Yongnuo-Speedlights und entsprechenden Funkauslösern gearbeitet, mit denen wir schon interessante Beleuchtungseffekte erzielen konnten. Das Beispielbild links steht für eine kleine High-Key-Serie, für die ich als Model zur Verfügung stand und die ersten Schritte für meine Teilnehmer zur professionellen Ausleuchtung mit Durchlichtschirmen darstellt. Mit einem anderen Model wäre das bestimmt noch hübscher geworden 😉 Gott, meine grauen Haare nehmen überhand 😦

Am Mittwoch werden wir uns verstärkt der Produktfotografie widmen und hier speziell mit definierter Schärfentiefe arbeiten, sodass wir unter Zuhilfenahme des Focus-Stackings knackscharfe Aufnahmen erzeugen. Schön zu sehen, wie das technische Verständnis bei meinen Teilnehmern zunimmt und die Notwendigkeit klar wird, Licht einzumessen und damit die fotografische Arbeit von vornherein zu präzisieren.

Am Freitag dann werden wir in meinem Studio professionelle Portrait- und Produktaufnahmen realisieren, sodass die angehenden Webdesigner auf diesen Gebieten ihren Kunden adäquate Leistungen anbieten können. Ich freue mich da ganz speziell drauf, denn ich hoffe, dass bis zu diesem Termin meine neue schwarze Acrylplatte eintrifft, die meinen Spiegel als glänzende Fläche ersetzen wird. Das gibt schöne geile Reflektionen ohne die üblichen Mehrfachspiegelungen unter den Produkten 😉

Ich werde hier dann Beipielbilder präsentieren, das wird recht interessant werden, man darf sich darauf freuen …

Internet-Fund: Tagessatzrechner für Fotografen

2. November 2015 § Hinterlasse einen Kommentar

HonorarrechnerAb und an findet man ja online auch wirklich nützliche Tools, die einem helfen können bzw. der Orientierung dienen. Dazu gehört meiner Ansicht nach dieser Honorarrechner auf der Berufsfotografen.com-Seite, der den Fotografen dahingehend unterstützt, seine Preise fair zu gestalten. Dazu muss man allerdings auch seine Ausgaben voll im Überblick haben, sonst nützt das Ganze natürlich nichts.

Mir diente dieser Rechner nicht direkt der Orientierung, da ich mich grundsätzlich (bis auf wenige Ausnahmen z.B. in der Produktfotografie) nach einem festen Tagessatz bezahlen lasse, aber doch konnte ich meine Preisgestaltung überprüfen und mithilfe dieses Tools als korrekt bestätigen, was einem ja nunmal auch ein gutes Gefühl gibt. Tatsächlich muss ich – wie viele Fotografenkollegen auch – leider feststellen, dass einige Kunden, seien sie privat oder gewerblich, zum einen völlig den Aufwand unterschätzen, den man zur professionellen Erstellung von hochwertigem Bildmaterial betreiben muss. Die Industrie tut leider durch irreführende Werbung ein Übriges dazu, z.B. dem Foto-Amateur zu suggerieren, mit billigstem Material und etwas Halbwissen dasselbe zu leisten wie ein Profi.

Zum anderen gehen immer mehr gewerbliche Kunden dazu über, in pfennigfuchserischer Manier Preise zu drücken, wo immer es geht, und durch Erschleichen der Kalkulationsgrundlagen des einen Fotografen dann bei den Mitbewerbern die Daumenschrauben dort anzusetzen, wo es am meisten schmerzt. Anders lassen sich meiner Ansicht nach auch nicht diese Billigstpreise erklären, mit denen manche Kollegen werben.

Ein anderer Punkt sind die Steuern. Ich hatte sogar schon dem Finanzamt gegenüber massive Probleme, die Notwendigkeit von Studioräumen innerhalb meiner Wohnung zu deklarieren (traurig, aber wahr). Wobei einen manchmal schon das Gefühl beschleicht, dass hier nicht unbedingt Unwissenheit des Pudels Kern ist sondern aus Prinzip der Unternehmer zuerst einmal gedrückt wird (Arbeitszimmer-Regelung), um die Steuereinnahmen zu optimieren. Ich persönlich muss beispielsweise meine (übrigens massiven) Studioanteile durch Fotos belegen 😉 Und erst meine Argumentation, wie es der zuständige Sachbearbeiter wohl finden würde, wenn er für Bewerbungsfotos zu einem Profi geht und dann zum Fotografieren in die Küche gebeten wird, schien nachdrücklicher geholfen zu haben, die Notwendigkeit eines ansprechenden Ambientes zu unterstreichen und das als Betriebsausgaben geltend machen zu können.

Übrigens: Wem es genauso geht oder wer ähnliche Erfahrungen gemacht hat, darf gerne einen Kommentar hinterlassen, das fände ich interessant.

Nun denn: Viel Spaß beim Rechnen 😉

 

Das neue E-Book ist da!

16. September 2015 § Hinterlasse einen Kommentar

Fotoshootings_für_Estistenzgründer_und_Business-Kunden_IIEndlich ist es soweit, der zweite Teil meines E-Books „Foto-Shootings für Existenzgründer und Business-Kunden“ steht zum Download in meinem Shop zur Verfügung!

Dieses Ergänzungswerk beschäftigt sich vorzugsweise mit Blitz- und Studiotechnik und zeigt anhand von praktischen Beispielen Möglichkeiten auf, gewerbliche Kunden ins rechte Licht zu setzen.

Da ich diese Themen wirklich von Grund auf behandle, ist dieses E-Book auch für Anfänger geeignet, die zwar schon versiert im Umgang mit der Kamera sind, aber einen Leitfaden notwendige Anschaffungen im Studiobereich benötigen.

An dieser Stelle möchte ich mich nochmals ganz herzlich bei den Herstellern und Vertrieben bedanken, die mich mit hochauflösendem Bildmaterial freundlich und vor allm zeitnah unterstützt haben!

Abgerundet wird das Ganze durch Setups, die ich mittels Grafiken visualisiert habe und deren fotografische Ergebnisse dann direkt im Kontext sichtbar sind. Außerdem gibt es auch wieder viel Links zu Videos und weiterführenden Webseiten.

Der Interessent erhält dieses PDF ebenso wie das erse Buch für € 4,99 zum Download, eine ePub-Version wird in Kürze folgen, ebenso wie die Kindle-Veröffentlichung auf Amazon!

E-Book Nummer 2

29. Juni 2015 § Hinterlasse einen Kommentar

TASPP. The Alex Schwarz Photographic ProjectsDas neue Buch kommt!

Am Samstag war es nun endlich soweit, und ich konnte mit der bezaubernden Angelika aus Dachau eine neue Bilderserie für die Arbeit mit unterschiedlichen Lichtformern und Blitzsystemen aufnehmen.

Mein E-Book Nummer 2 wird damit nach Fertigstellung nahtlos an das erste anknüpfen und diverse Praxistipps für den Studioaufbau liefern, sodass beide Büchlein sich optimal ergänzen werden. An entsprechenden Aufbaugrafiken wird es auch nicht mangeln, und mit einem Preis von ebenfalls € 4,99 ist es eine günstige aber lohnenswerte Anschaffung für alle, die nicht nur der Business-Fotografie zugetan sind sondern allgemein Portraits zu ihrem Hauptthema machen!

TASPP. The Alex Schwarz Photographic ProjectsUm den künstlerischen Aspekt nicht zu kurz kommen zu lassen, wird es auch passende Anmerkungen zu Bildbearbeitung und Verfremdungen wie z.B. die Konvertierung in SchwarzWeiß-Bilder geben. Ich denke, dass ich es Mitte Juli fertig haben werde. Wer Fragen hierzu hat, bitte einfach anmailen! Gerne bin ich auch bereit, Anregungen aufzunehmen und zu integrieren, so es Sinn macht und in das Konzept der beiden Büchlein passen sollte.

Chris Squire tot …

Was mich ganz persönlich getroffen hat, ist der überraschende Tod des YES-Bassisten Chris Squire. Dessen Sound und Stil haben meine eigene Bassistenlaufbahn entscheidend geprägt. Für mich ist er neben John Entwistle von den Who, der ebenfalls leider schon das Zeitliche gesegnet hat, einer der ganz großen stilprägenden Rockmusik-Künstler unserer Zeit. Farewell Chris!

Langweilige Zahlen

19. Mai 2015 § Hinterlasse einen Kommentar

Mai2_2015Sodele, die 75.000 Viewer bei Youtube sind geschafft, vielen Dank an alle, die sich für meine Videos interessieren. Mittlerweile haben sich auch 690 Abonnenten angemeldet, cool! Wenn ich da an meine Video-Anfänge denke 😉

Was in letzter Zeit wieder enorm zugelegt hat, sind die Zugriffe auf mein StripTube-Vorführvideo, das erstmals seit der Veröffentlichung in der Zugriffsliste auf Platz 1 hochgerutscht ist. Da dieser Video mitsamt dem Promotion-Video auch bei EnjoyYourCamera auf der Produktseite bereitgestellt wird, dürfte dies wohl der Grund sein, fein!

Mai1_2015Da freuen wir uns natürlich drüber und sind jetzt sehr bemüht, die Videotechnik endlich mal auf etwas fortgeschrittenere Beine zu stellen. Eine liebe Freundin von mir, Chris Keberle, hat sich bereit erklärt, mir da etwas unter die Arme zu greifen. Man(n) ist eben doch sehr eingeschränkt, wenn man einen Video dreht und die Kameraposition immer fest wählen muss, weil man alles alleine macht. Da mein nächstes Videoprojekt die Verfilmung des StripTube-Manuals ist, habe ich mich der Unterstützung von Chris versichert und wir können jetzt einige Einschränkungen in der Präsentation negieren. Freut Euch drauf, wir tun’s auch!

 Aufbaubeispiel 2

Studioaufbau_Portrait1-01-01-01Wie ich es in meinem letzten Blogbericht versprochen habe, gibt’s diesmal eine neue Aufbauanleitung. Aktuell ist es ein Setup mit einer StripTube als Hauptlicht von links und einem Speedlight mit Snoot als Background-Licht (full Power) dahinter. Dies ist jetzt also komplett mit Strobisten-Mitteln realisiert. Wer zwei StripTubes hat, kann beispielsweise das Model von der gegenüberliegenden Seite rückwärtig zusätzlich aufhellen, mit 1-2 Stops niedrigerer Belichtung als das Hauptlicht ….

Der besondere Gag an der Aufnahme ist, dass ich den Hintergrund mittels eines alten Holzmusters etwas unruhiger gestaltet habe, sodass durch diese durchlöcherte schwarz lackierte Holzplatte ein schönes Muster auf den grauen Hintergrundkarton entstand. Sowas kann man sich leicht auch mit einem schwarzen stabilen Pappkarton selbst fertigen, da braucht man nicht einmal besonderes handwerkliches Geschick.

Wie gesagt: Meine Platten waren einmal Muster. Wer sowas im Holzhandel nicht findet, besorgt sich einfach eine 5 mm dünne Holzplatte im DIN-A-3-Format und bohrt z.B. unterschiedliche große Löcher in unterschiedlichen Abständen hinein. Wenn man das dann mal mit ein paar Testfotos optimiert hat, schleift man’s glatt und dann lackiert man das Teil mit Sprühlack oder wie auch immer mattschwarz, um Reflexionen zu vermeiden. Oder man macht das Ganze eben aus schwarzem Karton und schneidet sich mit einer Schere die Löcher hinein. Geht auch, und man kann es z.B. als Variante auch gebogen vor den Blitz positionieren 😉

Tanja-5Hier seht Ihr nun das Ergebnis (wie immer könnt Ihr die Bilder großklicken). Dieses Bild ist übrigens nicht(!) retuschiert. Die Kameraeinstellungen sind Blende 8 bei einer Belichtungszeit von  1/125-tel und ISO 100, das Ganze mit einer 50 mm Festbrennweite aufgenommen. Dank an dieser Stelle nochmals an die bildhübsche Tanja, mit der ich jetzt schon öfters zusammenarbeiten durfte und die immer einen Top-Job abliefert!

Eine Variation wären jetzt z.B. zusätzliche Farbfolien für den Hintergund, die das Muster colorieren. Auch mehrere Musterplatten übereinander verschoben erzeugen weitere schöne Hintergründe!

Wer Fragen dazu hat, möge mich gerne anmailen!
Bis zum nächsten mal, Euer Alex!

LAST DAY THIS YEAR …

31. Dezember 2014 § Hinterlasse einen Kommentar

TANJAUnd schon ist 2014 wieder vorbei! Es hat sich viel getan in diesem Jahr, und ich möchte es nicht versäumen, all denen zu huldigen, mit denen ich leben, arbeiten, lachen und weinen durfte. Und Ihr, liebe Blog-Follower und -Leser, gehört da selbstverständlich auch dazu!

Heute (!) hatte ich mein letztes Shooting in diesem Jahr, das ich endlich für unser Business-Projekt „STRIPTUBE“ realisieren konnte. Auf dem Bild seht Ihr Tanja, die ich durchweg mit einem Paar Striptubes und einem Speedlight als Hintergrundspot abgelichtet habe. Dieses Bild ist übrigens nur leicht tonwertkorrigiert und nicht (!) retuschiert, sozusagen „out of Camera“ …

Dank an sie, die wieder einmal als Model alle Beteiligten mehr als zu überzeugen wusste. Und auch an Susanne (Visagistik) und Thomas (Videodreh), die diesen letzten Tag des Jahres zu einem erfolgreichen machten. Ich freue mich schon auf die neuen Projekte, die anstehen werden, das nächste könnte schon am Montag stattfinden 😉

Wer sich übrigens für StripTube, den ultrakompakten StriplightLichtformer für Strobisten, interessieren sollte, darf mich gerne anschreiben. Die praktische Feuertaufe hat dieses Gerät heute bestanden, und wir stehen mittlerweile vor der Serienreife.

So, und jetzt genug von Technik: Rutscht alle gut, bleibt gesund, feiert schön!

Bis nächstes Jahr, Euer Alex

 

 

Ein netter Montag …

25. November 2014 § Hinterlasse einen Kommentar

Wenn man bedenkt, dass ich jetzt am Samstag und Sonntag so gut wie nichts (was heißen soll: Überhaupt nichts) verkauft habe, dann hat sich der gestrige Tag wirklich gut angelassen und dieses Defizit ansatzweise ausgeglichen 😉

FOTOLIA_NOVEMBER_04Angesichts meiner sonstigen Heulerei über Abo-Verkäufe darf man es nicht beschreien, aber wie man sehen kann, hat sich die Situation doch verbessert. Sicherlich kommt es noch vor, dass ich mehrere Abos hintereinander habe, aber im Großen und Ganzen ist es schon ok und verkraftbar.

FOTOLIA_NOVEMBER_05Auch mein „Verkaufsschlager“ behauptet sich weiter. Tatsächlich ist es sogar so, dass meine neue Reihe an Webetechnik-Bildern ebenfalls einen guten Start hatte und beginnt, sich zu etablieren. Gibt man bei FOTOLIA beispielsweise mal den Suchbegriff „Werbetechnik“ ein, erscheinen bei kleinsten Thumnails weit über ein dutzend Werke auf der ersten Seite, die von mir stammen, nicht schlecht. Darauf baue ich weiter auf. Sobald es mir zeitlich möglich ist, möchte ich gerne zum Einen in einer Schreinerei fotografieren und zum Anderen in einer Metaller-Werkstatt. Mal sehen, ob ich dort ebenso eine erfolgreiche Serie produzieren kann. Das ist überhaupt etwas, das ich noch frischen Fotografen im Microstock-Business nur immer und immer wieder empfehlen kann: Denkt in Bilderserien! Immer mindestens 10 Bilder produzieren. Nur so könnt ihr viele Bilder auf einen Schlag bei den Agenturen platzieren und bessere Umsätze generieren.

FOTOLIA_NOVEMBER_03Ungebrochen ist daher auch nach wie vor die Akzeptanz-Rate bei den 3-D-Grafiken. Auch hier haben die ersten Verkäufe bereits eingesetzt und werden regelmäßiger. Da ich mittlerweile noch mehr auf meine Keywords achte, schiebe ich den Erfolg unter anderem auch dieser Maßnahme zu. Hätte ich das von Anfang an nur besser gehandhabt, jaja …

So habe ich das Jahresziel meiner angenommenen Bilder bei FOTOLIA jetzt realistisch auf die Schnapszahl 777 festgelegt und freue mich sakrisch über 800, wenn ich es schaffe. Momentan laufen noch 10 Überprüfungen, heute werde ich noch einmal 10 bis 20 Bilder nachschieben, dann können die 777 schon erreicht sein, Holla die Waldfee.

Meine literarischen Aktivitäten habe ich einstweilen etwas ruhen lassen, da ich zwischenzeitlich leider andere Prioritäten setzen musste. Dafür wird dann die Weihnachtszeit herhalten müssen, dann kann ich diese wenigstens sinnvoll nutzen 😉 ISBN beantragen und das ganze Buch in ein E-Book umdaddeln ist eigentlich nur noch das, was fehlt. Vielleicht schaffe ich das sogar noch zeitnah für’s Weihnachtsgeschäft, lach …

_DSC9027_fertig_soft

Danke, liebe Anni, für das schöne Bild!

Auch mein StripTube-Projekt soll gedeihen und meinem Erfindergeist ein (kleines) Denkmal setzen. Ich denke da so an eine ca. 20 m hohe Statue von mir (mit visionärem Gesichtsausdruck gen Foto-Universum) auf dem Rathausplatz in Augsburg 😉 Aber Ernst beiseite: Ich freue mich schon auf die ersten Prototypen, deren Herstellung bald in Angriff genommen werden soll, schaun mer mal, und warten die Praxistests ab 😉

 

 

 

 

Reportage bei Steeldream-Bikes

19. November 2014 § 2 Kommentare

STEELDREAM-0609Ich liebe ja die Reportagetermine, obwohl diese eigentlich nicht unbedingt mein fotografisches Heimatland sind.

Und doch ist es immer wieder neben der ganzen Action, die man hat, ein besonderes Plaisir, neue Menschen und geschäftliche Perspektiven kennen zu lernen. Am Samstag war es dann wie bereits angekündigt soweit und neben vielen bekannten Gesichtern durfte ich ebenso viele unbekannte fotografisch festhalten.

Alles in sehr entspannter Atmosphäre, sehr retro, sehr stylish. Gratulation an Herrn Egger (im Bild links) für den gelungenen Einstand und weiterhin viel Erfolg mit den Steeldream-Bikes, die ihrem Firmennamen alle Ehre machen!

FOTOLIA_NOVEMBER_02Mein Lauf bei FOTOLIA hält übrigens unvermindert an, und abgesehen von einer Miniserie an Grafiken, die in Berlin ob ihrer 6uellen Allgemeinthematik nicht vollständigen Zuspruch fand ( 😉 ), halte ich weiterhin einen persönlichen Rekord in der Akzeptanzrate. Zwar bin ich momentan mehr mit dem Erstellen von Gebrauchsgrafiken denn dem Fotografieren beschäftigt, aber das wird sich bald auch wieder ändern, neue Ideen stehen an, verwirklicht zu werden. Gehen wir es an. Das zwischenzeitlich neu gesetzte Jahresziel von 750 FOTOLIA-Bildern könnte ich heute übrigens schon erreicht haben.

Mein Erfindergeist ist ebenfalls im Übersoll aktiv. Gemeinsam mit der Firma ALKOTO aus Ellgau entwickle ich meine außergewöhnliche Striplight-Idee zur Studioreife, freut Euch drauf, die Teile werden echt heiß! Eines darf ich versprechen: DAS wird sich jeder leisten können, der Striplights mit minimalem Platzbedarf benötigt und dennoch professionelle Ergebnisse bei Produktaufnahmen und Portraits erzielen möchte …

Seminar Workshop Fotografie IHK

9. November 2014 § Hinterlasse einen Kommentar

Teilnehmerin mit Colorchecker

Die Arbeit mit dem Colorchecker Passport demonstrierte die Möglichkeiten, eine Lichtsituation durch ein speziell generiertes Kameraprofil für Adobe Lightroom farbanzupassen. Teilnehmerfoto!

An diesem Wochenende hielt ich ja wie angekündigt ein IHK-Seminar über Digitalfotografie ab, das sich in der Hauptsache mit den Themen der Ausrüstung, der Portrait– und Produktfotografie auseinander setzte.

Nachdem wir am Freitag Nachmittag und Abend die notwendige Ausrüstung besprochen hatten, kam es dann am Samstag zum praktischen Anwenden des Arbeitens mit Licht, Kamera und Motiv. Und ich muss sagen, die Ergebnisse können sich sehen lassen. Vielen Dank nochmals an meine aufmerksamen Teilnehmer, die nicht nur toll mitgearbeitet haben sondern auch äußerst pfleglich mit meinem Equipment umgegangen sind! Merci!

TASPP. The Alex Schwarz Photographic Projects

Focus-Stacking mit Lightroom und Photoshop. Das Bild setzt sich aus 7 Einzelbildern zusammen. Die Schärfentiefe wird damit exakt auf die bildwichtigen Teile eingegrenzt!

Heute werde ich mal ein bissl relaxen. Eines der am Samstag erzeugten Bilder, nämlich die hier präsentierte LED-Lampe, werde ich noch für FOTOLIA vorbereiten und anbieten, aber das war es dann für heute auch schon (wahrscheinlich).

 

Zahlen mal wieder …

29. Oktober 2014 § Hinterlasse einen Kommentar

Meine Aktivitäten im Schulungsbereich haben sich in einem erfreulichen Rahmen gut angelassen. Ich habe freundliche Teilnehmer, die engagiert dabei sind. Wie immer beißt sich das unterschiedliche Level in der Vorbildung mit dem Unterrichtsplan. Das ist leider üblich: Einige hatte schon beruflich intensiv mit Photoshop zu tun und sind natürlich bei einem Einsteigerunterricht etwas unterfordert. Aber am Freitag beschäftige ich mich schwerpunktmäßig mit Retuschen, sodass jeder wieder etwas für sich ziehen kann und sein Wissen erweitern dürfte 😉 Danach gehts am nächsten Wochenende in den fotografischen Teil, da wirds für alle neu und interessant!

Meine ständig wachsende Zahl an Bildern bei FOTOLIA lässt mich auf eine Jahresgesamtzahl von 750 Bildern hoffen. Das ist gegenüber meiner Wunsch-Prognose am Jahresanfang von 1000 Bildern deutlich realistischer. Mittlerweile sind es ohne aktuelle Einreichungen 630 Bilder, 700 werde ich recht sicher schaffen. Die Akzeptanzrate ist immer noch fantastisch, was natürlich auch an meinen Grafik-Serien liegen mag … Mein eigener Shop hingegen wandert mit jetzt etwas über 900 Bildern auf ein vierstelliges Jahresendziel zu, das ist ok. Die Einnahmen bei FOTOLIA sind ok, wie im letzten Jahr gibt es im letzten Quartal einen leichten Anstieg der Verkäufe. Für die wenigen Bilder, die ich im Verhältnis zu anderen dort online habe, darf ich zufrieden sein, auch was die Abonnement-Verkäufe angeht. Hauptsache es geht immer was 😉

YouTube_OKTOBERBei Youtube freue ich mich über jetzt bald 400 Abonnenten und über 45.000 Betrachter meiner Videos, nicht schlecht. Das könnten mit etwas Glück und dem nächsten Video dann doch noch 50.000 in 2014 werden, momentan habe ich im Schnitt im Monat 2500 Viewer 😉 In diesem Jahr habe ich übrigens bis jetzt schon mehr Betrachter meiner Videos zählen dürfen als in den ganzen 4 Jahren davor zusammen, nämlich fast 26.000. Da scheine ich wohl etwas richtig zu machen 😉 Das Diagramm links/oben zeigt übrigens die aktuellen Zahlen im Oktober.

Werbung: Ja!

Meine Werbeaktivitäten im Food-Bereich gehen weiter. Ebenso plane ich zeitnah eine große Gutschein-Aktion für Familien-Shootings.

Konstant bleibt die Veränderung!

Heute zieht Susanne, meine Ex-Partnerin und Visagistin, aus unserer gemeinsamen Wohnung aus. An alle, die uns kennen: Keine Angst, die berufliche Zusammenarbeit wird bestehen bleiben, nur die Privatsphäre wird sich separieren, was schon lange geplant war und jetzt endgültig im November vollzogen sein wird.

In diesem Zusammenhang habe ich zwei kleine Zimmer zur Untermiete zu vergeben, Interessenten mögen mich gerne anrufen, vorzugsweise auf meinem Handy (die Nummer findet sich im Impressum meiner Webseite!)

 

 

 

Wo bin ich?

Du durchsuchst momentan Beiträge mit dem Schlagwort Portrait auf TASPP.

%d Bloggern gefällt das: