What’s on the bench !?

23. August 2018 § Hinterlasse einen Kommentar

YouTube-Aktivitäten Beli

Manchmal werden ja von YT-Zuschauern auch Wünsche für ein Tutorial-Video an mich herangetragen. Und manchmal kommt es leider auch vor, dass die gewünschten Thematiken schon 100 mal anderweitig behandelt wurden, sei es auf deutsch oder ausländisch.

Also habe ich jetzt erstmal gewartet, bis ich eine neue sinnvolle Videoalternative zum Thema Belichtungsmesser finden konnte und mache mich jetzt im September daran, das ganze entsprechend bewegtbildlich zu verwursten. Mit dabei eines meiner Lieblingsmodels, die schöne Tanja!

Die Themen im Einzelnen:

  • Belichtungsmessung in der Kunstfotografie
  • Belichtungsmessung in der Produktfotografie
  • Belichtungsmessung in der Portraitfotografie

Mitte bis Ende September auf meinem YT-Channel! Ich freue mich auf Euch!

Advertisements

DER Photoshop Tipp-Kanal!

22. August 2018 § Hinterlasse einen Kommentar

Eine kleine Ewigkeit ist es her, aber jetzt gibt’s auch mal wieder einen Blogbeitrag von mir. Das Leben war inzwischen ein wenig turbulent und wird es auch in diesem Jahr effektiv bleiben, aber was soll’s: Was uns nicht umbringt, macht uns nur älter 😉 .

YouTube

Bei der noch anhaltenden Hitze habe ich selbst keine Videos gedreht, denn bei 2 x 1000 W Videolicht wäre ich nahtlos aus dem festen in den gasförmigen Zustand übergegangen! Aber an diesem Wochenende könnte es wieder soweit sein, da es endlich mal etwas stärker abkühlen soll, was ich als Herbstmensch dringendst herbeisehne.

TASPP Stativ-Neiger für KugelköpfeÜber das Video selbst:
Ich habe einen einfachen Gelenkneiger für’s Kamerastativ entwickelt, mit dem jemand, der ausschließlich über einen Kugelkopf verfügt, nicht nur horizontale Panoramaaufnahmen vornehmen kann (was ja fast jeder bessere Kugelkopf ermöglicht) sondern auch vertikale in 18°-Schritten.
Somit werden hochformatige Stackingaufnahmen auch mit Kugelkopf möglich. Das ist an und für sich nichts neues, aber hier kann man es sich selbst in einem 3D-Programm modifizieren, ausdrucken und dann nutzen. Ein kleines Präsent von mir, das technisch aus meinem Gelenkneiger hervorgegangen ist und mir für FOTOLIA-Fotoprojekte schon wertvolle Dienste geleistet hat!

PiXImperfect

PiXImperfect

https://www.youtube.com/channel/UCMrvLMUITAImCHMOhX88PYQ

Unmesh Dinda ist ein umtriebiger Fotograf aus Mumbai (Kleinstadt in Indien). Und man muss anerkennend sagen: Dieser Typ ist nicht nur sympathisch sondern hat als PhotoShopper extrem was los!

Schaut Euch diesen Kanal mal an. Alleine seine Tricks, um Haare freizustellen, sind wirklich der Hammer. Wer lernen will und des Englischen mächtig ist, wird einiges lernen ;).

FOTOLIA

In diesem Jahr konnte ich wieder mit fast 100-prozentiger Akzeptanzrate über 60 neue Bilder bei Fotolia unterbringen, wie nett. Allerdings nicht so viele aufnehmen, wie ich gewollt hätte, wobei mir auch das knallharte Hitzewetter mit wolkenfreiem Himmel etwas einen Strich durch die Rechnung gemacht hat. Ich hasse dieses ultaharte Sonnenlicht!

Die Umsätze sind insgesamt deutlich rückläufig, aber noch regelmäßig vorhanden, wenigstens was! Mein Top-Seller verkauft sich weiterhin sehr gut, aber man merkt schon, dass die Abo-Verkäufe fast 50 % erreicht haben, was natürlich auch den Umsatz erklärt.

Wie sieht’s bei Euch aus, habt Ihr ähnliche Erfahrungen?

Tja, dann bis zum nächsten mal, Euer Alex 😉

 

 

DSGVO und andere nette Annehmlichkeiten

3. Juni 2018 § Hinterlasse einen Kommentar

DSGVO

Natürlich musste auch ich den neuen Informationspflichten auf dieser Webseite nachkommen, eine netsprechende Datenschutzerklärung habe ich neu als unabhängigen Link eingefügt.

Shootings

Jetzt hätte ich ja am Freitag ein schönes Pettycoat-Videoshooting mit Tanja gehabt und schaffe es doch tatsächlich, zwei Speedlights (!) gleichzeitig zu schrotten. Da dieses Video sich mit Speedlights und neuen Lichtformern von mir als Hauptprotagonisten beschäftigt, war das natürlich eine derbe Pleite, lach. Ich habe zwar tonnenweise von den Teilen (insgesamt jetzt noch 6), aber zwei davon sind nur ungenau regelbar (aus den 80ern) und von daher für unsere Ansprüche heute nicht mehr zu gebrauchen.

Einen der beiden Yongnuo-Blitze habe ich schon aus Trümmerteilen wieder instand setzen können, beim anderen suche ich noch auf Ebay, werde aber wohl einen APEMAN SL350 nachbestellen, der ist genauso gut als reiner Slave.

Ein Langzeittest der Yongnuos wird definitiv folgen, denn die Teile sind jetzt auch schon 5 Jahre alt, und wenn man nicht so doof ist (wie ich) und sie aktiviert auf Parkettboden fallen lässt, halten sie auch noch länger, und das bei einem EK von keinen 50 Euronen 😉

Videos

Die Videokurve entwickelt sich konstant nach oben, was sich sogar in den (moderaten) Werbeeinnahmen zeigt. Die Qualität der Filme konnte ich klanglich und filmisch insgesamt verbessern, ich hoffe auch inhaltlich 😉 . Aber die Zuschauer scheinen meinem Konzept recht zu geben mit insgesamt deutlich unter 7 % negativen Bewertungen trotz gestiegener Zugrifffszahlen. Da danke ich auf brav und freue mich auf die nächsten Projekte!

Demnächst kommt ein Zuschauerwunsch mit Belichtungsmessung (auf TASPP-Art), dann geht’s auch wieder witer mit Hardware-Tests. Ich wurde zwar wieder von den Chinesen angeschrieben, einen Action-Cam-Zubehörtest zu machen, aber das ist leider nicht unbedingt das, wo meine Kompetenzen liegen …

Der zweite Streich: DishyMod

17. April 2018 § Hinterlasse einen Kommentar

DishyMod

Es ist ja seit den StripTubes mittlerweile nicht mehr wirklich unbekannt, dass ich mich auch ausführlich mit der Entwicklung von sinnvollem Fotozubehör beschäftige. Dies betreibe ich nicht nur in der Theorie sondern bin auch in der Lage, entsprechende Prototypen als 3D-Modelle zu designen und herzustellen.

DishyMod markiert hier meinen zweiten Schritt in die Öffentlichkeit, auch und nicht zuletzt auf der Suche nach interessierten Kapitalgebern und/oder Herstellern. Es handelt sich um ein Set, das in der Hauptsache Softboxen in eine Art von BeautyDish konvertiert. Das können Octagonal- oder Rechteckboxen sein, Umbrella- oder konventionelle Konstruktionen. Es ist prinzipiell egal.

Schaut Euch ruhig mal das Produkt-Video auf YouTube an. DishyMod wird mit allem notwendigen Zubehör geliefert, um es jeder Situation anzupassen, und lässt sich bequem in jedem Foto-Rucksack verstauen.

Was macht DishyMod eigentlich?

DishyMod ist eine halbtransluzente Platte, die aus einem direkten Lichtformer einen gemischten direkt/indirekten macht. Das Kernlicht, der sogenannte „Hotspot“ wird dabei leicht gestreut, während das Randlicht kontrastreicher bleibt. Wer sich die Bilder von Beccy auf der Steampunk-Galerie angeschaut hat, sieht die Ergebnisse (alle Bilder ohne Diffusoren!). Die sonstige Funktionalität der Softboxen bleibt dabei uneingeschränkt erhalten, Diffusoren und Waben können auch mit montiertem DishyMod verwendet werden.

Kompaktblitz oder Speedlight

Auch ist dieses Tool voll kompatibel mit allen möglichen Lichtquellen und von daher etwas für den Strobisten, der bewusst seine Ausrüstung übersichtlich aber lichtmäßig dennoch flexibel halten möchte!

In einem kommenden Video mit Beccy werde ich dies alles noch genau vorführen. Auch wird es einen rein messtechnisches Video geben, in welchem ich ergänzend in grafischen Darstellungen den Messaufbau dokumentiere, wie das ja auch schon anderweitig getan habe 😉

So, dann würde ich mich sehr über Feedback zu dieser Produktidee freuen! Vielen Dank vorab, Euer

Alex Schwarz

 

 

300.000

21. März 2018 § Hinterlasse einen Kommentar

300.000Not bad …

… und das erste Video mit 30.000 Views kommt bald. 7 Videos mit bis zu weit über 10.000 Views pro Video insgesamt … DANKE!

Und ich werde auch weiterhin nicht auf den populären Themen herumreiten, nur um Zugriffe zu bekommen, das ist versprochen. Schaut Euch in meiner Videobibliothek um, was Euch interessieren könnte, und gebt mir Tipps, was ich für Euch im Fotobereich checken könnte. Und dann schaun mer mal 😉

SteamPunk Shooting

8. März 2018 § Ein Kommentar

steampunk-7-von-7.jpgSodele, endlich geht auch mal wieder auf künstlerischer Ebene was 😉

Seit einiger Zeit arbeite ich jetzt schon an einem neuen Videoprojekt, das sich mit einer ganzen Reihe neuer Lichtformer beschäftigt, die ich selbst für Speedlights entwickelt habe und auch im Prototypenbereich eigenständig realisieren konnte. Das ganze werde ich mit einer Shooting-Serie verbinden, die die Welten des Steampunks und der Endzeitfilme miteinander vereint.

Fashion/ModeMir zur Seite stehen wird dabei die wundervolle Beccy, mit der ich  bereits öfter zusammen gearbeitet habe und die sich schon sakrisch drauf freut, diesen Stiefel mit mir durchzuziehen. Liebe Beccy, mir geht es genauso 😉 Und mit etwas Glück übernimmt Susanne den visagistischen Bereich, dann wäre aber auch wirklich alles im Lot. Man darf und sollte gespannt sein … 😉

Neuentwicklungen

Nun, ich möchte wirklich nicht zuviel verraten. Ich habe – wie gesagt – ein System für Speedlights entwickelt, das über einen Adapterschuh diverse Lichtformer als Anbau realisiert, die es bisher so in dieser Form noch nicht zu kaufen gab und gibt. Das funktioniert ohne Kleben, Klett und Schrauben und hält bombenfest und mit professioneller Optik am Blitzkopf. Diese Lichtformer eignen sich nicht nur speziell für Aufgaben im Produktfotografiebereich sondern auch für die Portraitfotografie. Leute mit eher schmalem Geldbeutel erhalten damit die Möglichkeit, mit einem wirklich preiswerten Blitzsystem Aufnahmen zu realisieren, die bisher nur dem Profi vorbehalten waren! Übrigens: Herstelleranfragen sind erwünscht, ich kann bei seriösen Anfragen ausführliches Infomaterial bereitstellen!

Tutorial-Videos

Auch werde ich in diese Video-Serie diverse Tutorials implementieren (für die Ur-Schwaben: noipagge), die Abonnenten meiner YouTube-Videos bei mir angefragt hatten. Dazu gehört z.B. die Arbeit mit dem Belichtungsmesser oder das reine Strobistenshooting. Dazu werde ich dann auch wieder detailliert Preise nennen und damit mein altes aber sehr erfolgreiches Video über meine Strobistenausrüstung ergänzen bzw. auf’s nächste Level schubbsen. Wer sonst noch sinnige Vorschläge hat: immer zu!

Das war es dann mal wieder, Euer Alex 😉

 

Neue Videos

2. Februar 2018 § Hinterlasse einen Kommentar

YouTube: Nicht schlecht!

Da freue ich mich: Das war dann mal laut Analysetool der beste Januar, seit es den TASPP-Sender auf YouTube gibt. Nicht in allen Belangen, aber der zweitbeste Platz beim Rest ist ja auch schon was, vor allem seit meinem längeren „Video-Aussetzer“.

Neues

Photoshop hat mal wieder upgedated!!! Darauf muss ich reagieren, denn die Programmierer haben da mal wieder ein Hammer-Tool eingebaut, das ich unbedingt vorstellen werde/muss! In Ergänzung zum TASPP 53 Video mit über 28.000 Aufrufen folgt dann dieses Wochenende das TASPP 89 Video, Ihr dürft gespannt sein! Ich hoffe auf ebensoviel Resonanz wie bei 53!

Neue Produktentwicklungen

Alex hat mal wieder neue Ideen für Foto-Zubehör, das es am Markt noch nicht gibt, und das ich hoffentlich in naher Zukunft konkretisieren und technisch umsetzen kann. Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten, nur soviel: Jetzt wird es für Strobisten und Profis interessant! Auch hier soll es dann Produktvideos geben, an denen ich zum einen die Produkte und zum anderen deren praktische Anwendung vorstelle. Hierfür werde ich Models benötigen. Wer also daran interessiert ist, in einem meiner Videos mitzuwirken, soll sich bitte per E-Mail rühren. Alles weitere wird dann im persönlichen Kontakt besprochen. Das ist Quartalsziel 1/2018.

Bis denne, Euer Alex 😉

Welche Werte und Fähigkeiten sollte ein Fotograf haben? – YouTube

13. Mai 2017 § Hinterlasse einen Kommentar

Da ich sowieso schon lange ein Video zu diesem Thema machen wollte, habe ich jetzt zwischendurch und aus gegebenem Anlass ein bisschen recherchiert und diesen sehr interessanten Interviewblock gefunden. Da gibt es dann auch noch mehrere Folgen mit jeweils anderen Fragestellungen, sehr interessant, teilweise recht desillusionierend. Sollte man gesehen und gehört haben …

https://www.youtube.com/channel/UCBFXafNWJkbNgeBAz1-SUMA

Die Kernaussagen dieser obigen Folge lassen sich meiner Ansicht nach so zusammenfassen: Technisches Können, Hingabe, Empathie sind unabdingbar … Alle Interviewten drücken es etwas anders aus, aber diese Fähigkeiten sollte ein Fotograf mitbringen.

Wie denkt Ihr über dieses Thema? Du bist ambitionierter Fotograf und möchtest in das Profi-Lager wechseln? Wie siehst Du Deine Chancen? Was glaubst Du, erwartet Dich? Wie wirst Du Dich präsentieren, und wie möchtest Du Kunden für Dich gewinnen? Und: Hast Du schon an Deine Krankenversicherung gedacht?

Chinese Revolution

13. April 2017 § Hinterlasse einen Kommentar

Vor kurzem habe ich Videos zum APEMAN SL450N Blitz veröffentlicht. Das ist ein günstiger iTTL-Blitz für Nikon, eine passende Variante für Canon existiert übrigens ebenfalls. Der exorbitant niedrige Preis von aktuell ca. € 47,– (ein vergleichbarer Yongnuo kratzt da an der 3-stelligen Marke) ist schon wirklich abgefahren. APEMAN stellte mir damals das Teil für einen Test zur Verfügung, aus dem dann schließlich zwei Videos wurden, in denen ich diesem Einsteigergerät wirklich nur gute Noten bescheinigen konnte.

Produktfoto by APEMAN

Jetzt trat APEMAN nochmals an mich heran, um neben einem Tutorial für den aktuellen Slaveblitz 350 auch einen TechCheck-Video zu diesem Gerät und der 4K-Actioncam zu drehen. Ich bin ja mal gespannt, was diese ebenfalls vom Preis her unschlagbaren Produkte in der Praxis bringen, man könnte auf eine Überraschung gefasst sein dürfen, wenn man wollen täten würde. Definitiv bedeutet deren Preispolitik nämlich gerade für Foto- und Filmanfänger eine erschwingliche Möglichkeit, das Budget nicht überzustrapazieren, denn der Blitz 350 kostet gerade mal € 33,– (!!!)  bei AMAZON (APEMANs Standard-Handelsplattform) und die Actioncam A80 mit 4K-Video und 20 MP Fotoauflösung schlaffe € 89,99. Holy Shit, damit werden Flash und Cam als Zweit- oder Drittgeräte auch für den Profi durchaus nicht uninteressant sein.

Ich teste wie immer solche Produkte so objektiv, wie ich sein kann, das mag man glauben oder nicht. Es bringt am allerwenigsten mir etwas, Dinge zu schönen, nur weil sie mir gratis zur Verfügung gestellt werden, denn ich habe keinerlei Bock auf Promo-Shitstorms. Die andere Seite ist die, dass (übrigens nicht nur jüngere) Viewer den Unterschied zwischen Amateur- und professionellem Gerät ganz offensichtlich nicht begriffen haben, das habe ich bei einigen Tests festgestellt, auch und gerade durch die Kommentare. Immer wieder sehe ich YT-Tests, bei denen Preisbrecher wie beispielsweise der APEMAN SL450N mit einem NIKON SB910 verglichen werden (wenn auch nur verbal), der dann mal das 9-fache kosten kann. Völliger Blödsinn, sich dann auch noch darüber zu beschweren, dass der Focus-Motor des Apeman so laut ist wie ein Traktor. Äpfel und Birnen. Aber auch dazu werde ich ein Video veröffentlichen, das einige Kontroversen auslösen könnte/wird.

Also freut Euch drauf, liebe Strobisten 😉

FOTOLIA

Jetzt war ich endlich mal wieder fleißig und habe 49 Bilder bei Fotolia platzieren können (bei 3 Ablehnungen), 4 warten noch auf Freischaltung. Ich nehme mir besser keine Jahresziele mehr vor, das wird sowieso nichts 😉 Aber: Schade, dass ich das nicht jeden Monat schaffe, denn jetzt wird’s wieder etwas enger terminlich. Durch die anstehenden Videoproduktionen habe ich mir dennoch überlegt, das eine mit dem anderen zu verbinden und mit dem neuen Gerätematerial gleichzeitig Stock-Fotografien zu produzieren. Schaun mer mal!

Ich wünsche ein frohes Eiersuchen. Und: Ostert oft, aber nicht zu intensiv …

😉

Euer Alex

 

Neue Video-Serie …

13. Januar 2017 § Hinterlasse einen Kommentar

 

Meine neue Videoserie kommt gut an! Ergänzung: Sehr gut, sogar. Ich habe mich ja um den Jahreswechsel herum auch mehr mit Premiere Elements beschäftigt und werde so langsam warm mit der ganzen Geschichte.

Manchmal dauert es eben etwas länger, aber mittlerweile muss ich sagen: Feine Sache, dieses Programmchen. Was mich überzeugt hat im Laufe der Zeit ist die Stabilität. Im Gegensatz zum AVS Video Editor, mit dem ich ja immer noch meine Photoshop- und Lightroom-Screenvideos drehe, habe ich kaum mit Abstürzen zu kämpfen. Auch die gesamte Schnitt-Bearbeitung verläuft trotz der immensen Datenmengen (auch und gerade z.B. beim Video TASPP 71) sehr entspannt. Ich kann es nur empfehlen, auch wenn ich manches nur per Zufall herausgefunden habe ;).

Gut! In dieser Serie werden mindestens noch 2 Videos erscheinen. Zum einen zwei weitere Setups und zum anderen ein komplettes Retouching (Nachbearbeitung) in Lightroom und Photoshop. Ich freue mich nicht nur sakrisch über Likes, sondern auch über Abonnements und Kommentare!

Viel Spaß beim Schauen! Euer Alex 😉

Ein guter Start

9. Januar 2017 § Hinterlasse einen Kommentar

Ich wünsche allseits ein glückliches neues Jahr 2017! Auf dass sich alle unsere Wünsche erfüllen, wir gesund und erfolgreich bleiben und/oder werden ;). Im Gegensatz zu den letzten Jahren, in denen es um Weihnachten und Neujahr herum recht ruhig blieb, hatte ich diesmal schon fast Stress.

2017_01_01TASPP Webseite

Neben meinen Auftragsarbeiten habe ich jetzt endlich mal den Schritt vollzogen, meine Webseite für mich anwenderfreundlicher und hoffentlich für Euch etwas gefälliger und informativer zu gestalten. Ich habe hierfür meinen WordPress-Blog einfach erweitert, sonst wäre das ein Endlos-Projekt geworden. Das Ganze ist jetzt zwar leider kein Responsive-Layout, was einige natürlich ärgern wird, aber dennoch gefällt es mir jetzt so besser. Ich finde sowieso, dass das Betrachten von Bildern auf dem Smartphone der Qualität nicht gerecht wird.

Diverses Material habe ich beibehalten, viel Neues ergänzt, sodass sich das Stöbern durchaus lohnt. Und da wird noch Einiges dazukommen. Vor allem wurde jetzt meinen Schaffensbereich deutlicher focussiert, sodass hier keine Missverständnisse mehr aufkommen (sollten). Denn die Anfragen nach Passbildern nahmen mir in 2016 doch etwas überhand. Wem gefällt’s, wem nicht? Da meine Umfragefunktion nicht funktioniert, postet bitte in die Kommentare. Vielen Dank!

Videos

Ab morgen werde ich auch wieder meine Vidoaktivitäten aufnehmen. Und zwar geht es weiter mit der Getränke-Fotografie (Whiskey) Reihe, für die ich jetzt mal aktuell 2 weitere Teile mit jeweils 2 Sets neben dem Einführungsvideo umrissen habe. Insgesamt werde ich hier also zusammen mit Chris 4 Sets inklusive dazugehörigen Set-Grafiken präsentieren und eventuell auch noch eine Nachbearbeitung in Lightroom und Photoshop als Abschluss ergänzen. Ich freue mich auch hier über Feedback! Gerne nehme ich auch Anregungen Eurerseits entgegen. Nicht, dass mir selbst nicht genug für 2017 eingefallen wäre.  Die Liste umfasst jetzt schon 10 Einzelvideos. Bitte einfach als Kommentar posten!

Getränke-Fotografie …

29. November 2016 § Hinterlasse einen Kommentar

Meine neue Video-Serie geht online! Ich erweitere damit meine Serie praktischer Fotografie-Tipps in Verbindung mit Low-Budget-Bauanleitungen, nicht ohne dabei wichtige Lebensthemen außer Acht zu lassen: Wie bekämpfen wir den Jugendalkoholismus, wie kombinieren wir verschiedene DIY-Lösungen, was hat Alkoholismus mit Fotografie zu tun und warum ist es nachts dunkel?

All das erfahrt Ihr hier und in der Fortsetzung, die noch ein oder zwei Teile umfasst …

Ich freue mich über Likes und Abos 😉

Euer Alex

TASPP Videos go France!

20. November 2016 § Hinterlasse einen Kommentar

Ufff, jetzt hatte ich ja schon lange nichts mehr geschrieben, aber momentan tanzt auch der Bär! Gestern hatte ich mit der Familie meines bezaubernden Models Beccy das jährliche Family-Shooting, und heute geht’s mit einem Produkt-Terminauftrag weiter …

YouTube

Nach einigen neuen technischen Videos, die Eigenbauprojekte von mir dokumentiert haben, wie z.B. meinen Mini-Aufnahmetisch oder den Light-Cube, habe ich mich endlich mal ein eine Interview-Serie herangewagt, um meine alten  diesbezüglichen Videos (mit denen ich nicht wirklich zufrieden war), durch aktuelle zu ersetzen. Das Ganze habe ich mit Chris „veranstaltet“, und es wurde recht lustig! Irgendwann mache ich vielleicht mal eine Outtake-Produktion, da geht’s dann richtig ab 😉

76 Videos habe ich jetzt online. und zum ersten mal erhielt ich einen Kommentar aus Frankreich, was mich „naturellement très gebauchbatschelt“ hat! Da ist es zwar für mich trotz meiner grenznahen Herkunft etwas schwierig, alles zu verstehen, was mir der Gute geschrieben hat, aber wofür gibt’s denn Leo? Na dann, vielleicht kommt da ja noch mehr!?

Heute bereite ich ein neues Video vor, das einen Produkt-Shoot dokumentiert (bzw. zwei) und diverse Videos von Eigenbauprojekten und den StripTubes zusammenfasst. Auch hier stand mir stilführend wieder einmal Alex Koloskov mit seinen hervorragenden Online-Tutorials Pate. Mal sehen, ob ich das ähnlich gut hinbekomme, da ich längst nicht über seine ausgefeilte Videotechnik verfüge. Aber es wird schon gehen.

Tja, dann noch einen schönen Sonntag, die Arbeit ruft 😉 !

Die Wallplate-Serie geht weiter

2. November 2016 § Hinterlasse einen Kommentar

TASPP

Eine Splash-Aufnahme mit Speedlights von 2010 …

Heute beginne ich mit den Aufnahmen zum dritten Teil meiner Video-Kleinserie über die platzsparende Nutzung der Avenger F301 Baby Wallplate als Aufnahmetisch. Damit ergänze ich diese erfolgversprechende DIY-Serie um praxisbezogene Tipps in der Art, wie ich das bereits mit meinen Diffusoren begonnen hatte: Wie baut man’s auf, was holt man fotografisch heraus?

102016_3Eins muss ich sagen: Der Aufwand, um so eine Video-Reihe zu produzieren, steigt zwar von mal zu mal 😉 Aber die immer besseren Ergebnisse erfreuen nicht nur mich sondern offensichtlich auch die Zuschauer, denn der Oktober zeitigte den bisher größten Zuwachs an Abonnenten und Betrachtern, seitdem ich diesen Kanal eröffnet habe. Vielen Dank!

In der dritten Folge nun werde ich den Aufbau eines „realen“ Produkt-Setups zeigen und anhand einer Foto-Serie erläutern, wie man ein Glas Whisk(e)y etwas spannender in Szene setzt. Themen wie Lichtsetzung, Eis-Imitate, Lebensmittelfarbe etc. bleiben dabei nicht unberührt, sodass das diesmal bestimmt kein 7-Minuten-Filmchen wird. Auch meine Diffusoren kommen natürlich zum Einsatz. Ich trage mich außerdem mit dem Gedanken, das ganze eventuell für Speedlights zu spezifizieren (dafür aber ein eigenes Video), mal sehen.

Frosty Ice Look

Auch für dieses Thema werde ich ein neues Video anbieten, da meine weltweiten Recherchen auf amerikanischen und asiatischen Kanälen einige sehr interessante Tipps und Tricks hervorgezaubert haben, die bestimmt noch nicht jeder von Euch kennt. Was mich in diesem Zusammenhang freuen würde, wäre ein reger Erfahrungsaustausch hier oder auf meinem YT-Channel.

Fotolia

Abgesehen davon, dass ich natürlich meine Whisky-Aufnahmen auch dazu nutzen werde, um mein Portfolio bei Fotolia zu erweitern, gibt es an der Microstock-Front aktuell nicht viel zu berichten, da ich momentan einfach kaum dazu komme, für diesen Bereich ausreichend zu produzieren. Meine Theorie bestätigt sich allerdings, dass jedes neue akzeptierte Bild ein Umsatzplus von 1 Euro pro Jahr bedeutet.

Bis dann … 😉

 

 

Mein FOTOLIA in Zahlen

22. September 2016 § 2 Kommentare

2016_sepDie 500-er Hürde ist übersprungen

Jaja, mein „Drucker bei der Arbeit“ hat jetzt nach 5 Jahren als erstes Bild meines Portfolios 500 Verkäufe erreicht und schon überschritten 😉 Wie man an dem Screenshot sieht, sind meine Werbetechnik-Fotografien sowieso recht beliebt, aber regelmäßig geht auch anderes Material ordentlich  weg, und vor allem auch in Serie, wie z.B. meine Button/Patches von „Gefahrenzeichen“. Vom diesjährigen Umsatz her werde ich definitiv zumindest den des Vorjahres bestätigen, 43 Prozent meiner Verkäufe sind mittlerweile Abo-Verkäufe. Allerdings – und da war ich doch erstaunt – verhältnismäßig wenige nur für € -,29. Der teuerste ging neulich für € 4,95 über den Ladentisch, nicht schlecht, Herr Specht, damit hätte ich nie gerechnet!

Insgesamt hat sich übrigens der Schnitt pro verkauftem Bild auf € 1,83 verbessert, liegt also höher als im Vorjahr.

Da sich meine Auftragslage in diesem Jahr weiter verbessert hat ( 😉 ), wurde ich hinsichtlich meiner Produktivität für FOTOLIA etwas eingeschränkt und konnte daher nicht mehr viele Bilder einreichen. Also meine 2000 Portfolio-Bilder zum Jahresende kann ich getrost knicken, jetzt sind es 1150, und sehr viel mehr werden es auch nicht werden. Aber dennoch: Fast 100 Prozent meiner spärlichen Einreichungen wurden auch übernommen, und meine Akzeptanzrate stieg auf insgesamt 64 Prozent seit 2011 (Dabei muss man immer bedenken, dass in den ersten 2 Jahren meine Akzeptanzrate eher besch … war ;))

Wie sieht das eigentlich bei Euch aus? Hat der „Abo-Zwang“ Eure Umsätze spürbar beeinflusst? Wie wirkte sich für Euch die Übernahme durch Adobe aus?

Produktfotografie

… ist – auch wenn meine Webseite das vielleicht etwas anders transportieren mag – eigentlich das fotografische Tätigkeitsfeld, in dem ich mich beruflich am wohlsten fühle. Für einen Kunden fertige ich momentan in dessen Studio Fashion-Fotografien im Bereich Damen- und Herrenoberbekleidung an, wobei sich meine Hollow-Man-Entwicklung schon zu bewähren beginnt. Sicherlich werden hier aber noch Verbesserungen einfließen, sodass es bestimmt noch einiges zu berichten geben wird!

Meine Webseite

Und wie ich das je gerade angesprochen habe: Ich werde bis zum Jahresende meine TASPP-Webseite auf Vordermann bringen und das ganze endlich responsiv gestalten. Ob ich dazu jetzt WordPress nutze oder beispielsweise Wix (naja, der Name schreckt etwas ab), muss ich mir noch überlegen. Aber passieren muss definitiv etwas!

 

Video, Video, Video …

14. September 2016 § 2 Kommentare

yt_septMit mittlerweile 69 TASPP Videoproduktionen, wovon alleine 34 im Jahr 2016 entstanden sind, füllt sich mein Portfolio von Tutorials und Reviews wie noch nie!

Meine Serie über Photoshop-Auswahlen, die ich ursprünglich auf zwischen 5 bis 10 Filmchen veranschlagt hatte, wurde mit 14 Videos dann doch leicht umfangreicher, wobei da immer noch nicht wirklich jedes Thema beleuchtet wurde. Aber was nicht ist, kann ja noch werden ;).

Wesentlich zum Erfolg mit insgesamt über 148.000 Viewern und jetzt fast 1200 Abonnenten hat mit Sicherheit auch meine Entscheidung beigetragen, meine zweifelhaften Ergüsse mit Adobe Premiere Elements zu produzieren. Denn dieses Programm liefert eindeutig eine bessere Schnittqualität als der AVS Video Editor (mit dem ich allerdings immer noch meine Photoshop-Tuts drehen muss!).

Mal sehen, was dieses Jahr noch videomäßig bringen wird, da bin ich selbst mal gespannt 😉

Übrigens hatte ich zum ersten mal zwei Kundenvideos produziert, die kommen zu den 69 noch dazu 😉

hollow-manDer Hollow Man

Ich kann’s einfach nicht lassen. Wenn ich beim Fotografieren einen technischen Mangel entdecke, der mir das Leben schwer zu machen droht, muss ich etwas dagegen tun. Am besten erfinde ich was …

Die Hollow-Man-Fotografie gehört zu den etwas heftigeren Disziplinen neben Schmuck- und Uhrenfotografie. Hier sind Fotografie und Photoshop untrennbar miteinander verbunden, denn um den Eindruck zu erwecken, dass in einem Oberbekleidungsstück eine unsichtbare Person steckt und damit auch im geöffneten Zustand Innenkragen und Futter sichtbar sein müssen, bedarf es nicht nur aufwändiger fotografischer Lösungen sondern auch ausgefeilter Composing-Kunst.

Da ich für solche Aufträge bei einem Kunden regelmäßig eine zweite Person als Assistenz benötigte, ersann ich mir zur Verschlankung des Personalaufwands das im Bild links dargestellte Konstrukt. Und das gefiel meinem Kunden so sehr, dass er die Konstruktion auch bei mir in Auftrag gab! Tja, und das Ergebnis seht Ihr rechts 😉 Und das Ding funktioniert wirklich gut! Übrigens: Zu dem Bodenstativ von Jinbei gibt’s auf YouTube einen Review.

Na, dann schaun wir mal, was das letzte Quartal 2016 noch so bringt, denn mir spuken noch einige Tutorial-Ideen im Kopf herum! Bis neulich …;)

Fashion, Fashion, Fashion …

31. August 2016 § Hinterlasse einen Kommentar

TASPP. The Alex Schwarz Photographic ProjectsUnd wieder durfte ich eine Serie von Fashion-Produktfotos für SISENTO in Augsburg im Bereich „Schuhe“ umsetzen. Ich bin immer wieder begeistert von Optik und Haptik italienischer Damen- und Herrenschuhe. Materialanmutung  und Exklusivität sind nicht immer leicht zu veranschaulichen, auch und gerade wenn es um Bilder für Online-Shops geht, die neben Farb-Authentizität nach einer Freistellung auf weißem Hintergrund verlangen. Aber auch hier macht’s die Erfahrung, Colorchecker und Kalibrierung sei Dank. Ich freue mich schon auf die nächste Frühjahrskollektion 😉

YouTube

Meine YouTube-Aktivitäten im Bereich Auswahlen müssen leider für einen Moment ruhen, da ich für einen Kunden mit der Konstruktion und  Herstellung einer Speziallösung für die Fotografie von Mänteln/Jacken beschätigt bin. Wenn es soweit ist, werde ich auch darüber berichten. Einzelne Teile sind bereits beim Metaller bestellt, und am Wochenende geht’s an die Montage, worauf ich mich schon sehr freue!

Außerdem steht auch noch der Entwurf eines Messestands an, eine willkommene Abwechslung, da ich dieses Thema zuletzt in meiner Zeit als Werbetechniker umsetzen durfte.

Wenn das erledigt ist, werde ich mit den Auswahl-Pfaden fortfahren, sodass ich bis spätestens Ende September diese doch recht erfolgreiche Serie mit bisher über 1700 Viewern abschließen kann. Das ergibt dann nochmal ein oder zwei Videos, womit ich meinen absoluten Top-Jahresdurchschnitt in der Video-Produktion seit 2009 weit übertroffen habe (allein 2016 bis jetzt schon 30 Videos).

Ich freue mich über Euren Besuch! Alle Videos habe ich übrigens mitttlerweile in den Beschreibungstexten um Produktlinks ergänzt, über die Ihr die in den Videos vorgestellten Teile bestellen könnt. Damit unterstützt Ihr meine Film-Aktivitäten, ohne dass Ihr mehr für die Produkte bezahlen müsst!

 

 

Der liebe YouTube-Sommer

15. August 2016 § Hinterlasse einen Kommentar

YT_AUG2016-2Der Sommer ist immer ein bisschen „Saure-Gurken-Zeit“, weshalb ich mich dann auch kurz vor der Urlaubszeit dazu entschlossen habe, meine Video-Tutorials für YouTube zu ergänzen. Was man hier nämlich relativ wenig findet, sind erschöpfende Filmchen zu Auswahlen. Dazu habe ich bis jetzt mal 11 Videos gedreht, und es werden noch ein paar mehr dazukommen, wenn mir Photoshop CC da nicht ein Bein gestellt hätte:

Im Ebenen-Menü funktionieren nämlich die Dialoge der Basis (ganz unten) nicht mehr, bzw. längst nicht mehr so wie früher. „Farben dekontaminieren“ (relativ neu) lässt sich bei mir überhaupt nicht aktivieren, und „Rand/Schwarz/Weiß entfernen“ haben nicht mehr den Effekt wie in älteren Versionen. Tja, das wird wohl ein Fall für den Support, bin ja mal gespannt!
Falls jemand von Euch dazu etwas weiß: Bitte hier posten, ich wäre dankbar!

Ich nutze Photoshop übrigens unter Windows 7 auf einem Notebook mit eigener Grafikkarte AMD Radeon HD 6850M.

YT_AUG2016Erstes Video mit über 20.000 Zugriffen

Sodele, also auch das wäre mal geschafft! Zum ersten mal hat ein Video von mir 20.000 Views überschritten, wie nett. Zwei weitere sind schon weit über 10.000. Und das darf gerne mehr werden 😉

Denn: Die Einnahmen aus Google AdSense haben sich auch etwas erhöht, ebenso wie die Amazon-Verkäufe durch die Videos. Das ist zwar alles nicht dazu geeignet, reich zu werden, aber der Jahresumsatz durch Online-Verkäufe (E-Books, Grafiken, Hardware) steigert sich kontinuierlich, und man freut sich ja auch über kleine Erfolge. Vor allem, wenn sie keine zusätzliche Arbeit machen 😉

Bilderreihe ApothekeFOTOLIA

Auch hier ist alles im grünen Bereich, und mein „Topseller“ wird bald seinen 500-sten Verkauf feieren, bzw. ich werde das tun. Die Apothekenserie aus meinem letzten Blogbeitrag wurde mit 23 eingereichten Bildern komplett übernommen! Ich bereite gerade eine neue kleine Serie über Elektronik vor und werde sicherlich auch meine Vektorgrafiken für den Bereich „Musik“ noch erweitern, sodass ich dann hoffentlich mein Portfolio mal mit einem Schlag auf über 1150 Bilder erweitern kann.

So, und jetzt schultere ich mein Kamera-Slingbag und werde mal draußen Bike-mäßig das schöne Wetter genießen. Bei uns ist ja heute Feiertag 😉

 

Leicht erkältet …

11. Juni 2016 § Hinterlasse einen Kommentar

Wallfahrtskapelle Maria Alber Augsburg Friedberg… aber rüstig geht’s an meinen Bericht zum Weekend! Gestern dachte ich noch, eine Grippe sei wieder im Anzug, aber die Symptome legten sich im Laufe des Tages wieder (Gott sei Dank), sodass ich mich sogar zu einer Mini-Rad-Fototour aufmachen konnte, wobei die Kapelle „Maria Alber“ am Ortseingang Friedberg mein Ziel war.

Diese bezaubernde Kleinod barocker Baukunst interessierte mich schon lange. Daher war es für mich ein kleines „Fest“, bei sonnigem Wetter dorthin zu radeln und meiner Kamera eine kleine Fotolia-Serie zu entlocken. Und ich denke, dass die Chancen auf Annahme doch recht gut sind 😉 Überhaupt zeigt die Fotolia-Kurve bei mir deutlich nach oben, allerdings muss ich mich eindeutig disziplinieren und mehr fotografieren, damit das auch so bleibt. Denn meinen gesetzen Schnitt für dieses Jahr habe ich leider noch nicht annähernd erreicht, auch was die Video-Produktion angeht.  😦

Reportage

INT-FEST-8003Insgesamt aber tut sich einiges, nicht nur bei mir, sondern allgemein in Augsburg. Das Frühlingsfest der Integration vor zwei Wochen bot ebenfalls schöne Fotomotive, wie hier im Bild zu sehen.

Sonst bin ich – auch aufgrund meiner Kameratechnik – eher weniger der Reportagefotograf, da meine Nikon nicht wirklich den schnellsten Autofocus hat, aber dennoch gelangen mir auch hier einige schöne Fotografien mit vielen Details. Schade nur, dass die Deko dieses Festes am Rathausplatz wieder einmal so spartanisch gehalten war, dass nicht mehr ging.

YouTube

YT_June2016Die Lightroom/Photoshop-Serie, die ich an diesem Weekend weiter ergänzen werde, kommt übrigens nach wie vor gut an. Und da „Schnapszahlen“ für mich immer noch schöner sind als die glatten Tausender, freue ich mich, den 1111-ten Abonnenten gewonnen zu haben! Vielen Dank, auch dafür, dass es mehr Feedbacks gibt. Kommentare sind gerne von mir gesehen und motivieren mich, meine Video-Qualität ständig zu verbessern und meine Aktivitäten in diesem Bereich auszubauen.

Mein nächster Kameraerwerb wird daher definitiv in die 4-K-Richtung gehen, das Ganze auf Nikon-Basis wie gehabt, da einfach das Bedienkonzept für mich schlüssig ist. Schaun mer mal, denn dann werde ich auch meine Rechnertechnik weiter optimieren müssen 😉

 

 

 

Neue Dimensionen …

15. April 2016 § Hinterlasse einen Kommentar

YouTube

STRIPTUBE-2723Seit längerem arbeiten meine gute Freundin Chris und ich daran, bei Videoproduktionen zusammenzuwirken. Was bei unserem ersten gemeinsamen Projekt noch ein bissl holprig begann, führte im Nachhinein dazu, uns noch mehr mit der Technik zu befassen, um unsere Möglichkeiten und Ressourcen im Bereich des FULL HD (1920 x 1080) besser zu koordinieren und zu nutzen.

Dabei wurde auch immer mehr klar, dass es absolut wichtig ist, die Funktionen seiner Kamera genauestens zu kennen, um Fehlerquellen wie Unschärfen so weit als möglich auszuschließen. Automatik ist dabei verpönt. In unserem neuesten Video über Super Clamps (siehe oben) ist uns das jetzt auch gelungen, sodass wir mit zwei unterschiedlichen Kamerasystemen qualitativ analoge Ergebnisse erzielen (gleiche Schärfe, identischer Weißabgleich etc.) und uns endlich daran machen können, Verkaufsvideos für FOTOLIA zu produzieren. Fein 😉 !!!

In eigener Sache: Ich spreche alle meine Texte frei und halte mich in einem Video nur an eine Inhaltsübersicht, die ich vorab erstelle und während des Drehs im Blick habe. Da ich unter anderem auch als Dozent arbeite, trainiere ich über dieses Medium gerne meine diesbezüglichen Fähigkeiten und bleibe fitter im freien Formulieren. Das habe ich bisher auch bei Nachvertonungen oder Software-Tutorials so gehalten, um meine sprachliche Disziplin zu festigen. Daher werden auch nur in den allerseltensten Fällen Versprecher oder Wortwiederholungen nachkorrigiert, was übrigens einen erheblichen zeitlichen Aufwand bedeutet 😉

YT-Zahlen

Meine Vergleichsserie über Strobisten-Lichtformer (8 Videos) hat mittlerweile knapp 4500 Zuschauer erreicht, was mich sehr freut. Von den Zuschauerzahlen, wie sie seit Jahren schon etablierte YouTuber wie Alex Heinrichs erreichen, kann ich sowieso nur träumen, was mich nicht grämt, im Gegenteil 😉

125.000 Aufrufe insgesamt (davon alleine über 25.000 in diesem Jahr) und über 1050 Abonnenten sind durchaus OK und inspirieren mich zu immer neuen Ideen, mit bewegten Bildern weiter zu arbeiten. Vielen Dank!

FOTOLIA

Bei Fotolia ist es zurzeit etwas ruhiger, wobei die Verkäufe im Vergleich zum Vorjahr eigentlich nur wenig rückläufig sind. Der Schnitt pro verkauftem Bild hat sich sogar auf über € 1,80 erhöht. Leider komme ich aufgrund der positiveren Arbeitssituation in 2016 momentan kaum dazu, mein Portfolio zu erweitern, aber da ergibt sich sicher schon bald wieder Gelegenheit, da auch hier mein Ideen-Fundus ständig wächst!

Sodele, jetzt mache ich aber meine Steuer fertig, bevor des Fiskus mich köpft! Bis bald!

 

 

Wo bin ich?

Du durchsuchst momentan Beiträge mit dem Schlagwort Schwaben auf TASPP.